Donnerstag, 16. Juli 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

08. Dezember 2016 Klinisches Entwicklungsprogramm mit ABX464 zur funktionellen Heilung von HIV-Patienten

Update zum Entwicklungsprogramm mit ABX464, First-in-Class Wirkstoffkandidat als Medikament zur funktionellen Heilung von Patienten mit HIV/AIDS: Im Hinblick auf die aktuelle Rekrutierungsrate, die langsamer ist als erwartet, plant ABIVAX, die Topline-Ergebnisse der laufenden klinischen Phase-IIa-Studie (ABX464-004) im April 2017 zu kommunizieren, was gegenüber der ursprünglichen Schätzung eine Verzögerung von vier Monaten bedeutet. Derzeit werden Patienten in Spanien, Belgien und Frankreich in diese Studie eingeschlossen. Einer der primären Endpunkte der Studie ist die Langzeitwirkung von ABX464 auf die Reduktion der Viruslast im Blut infizierter Patienten, deren HIV-Infektion mit einer derzeit marktüblichen HIV-Therapie kontrolliert wird und die darüber hinaus entweder ABX464 oder Plazebo erhalten.
Anzeige:
Über diese laufende ABX464-004 Phase-IIa-Studie mit Behandlungsunterbrechung hinaus hat ABIVAX vor kurzem die Freigabe einer neuen klinischen Studie (ABX464-005) zur Bestimmung der kompartimentellen Pharmakokinetik (PK) von ABX464 bei der Zulassungsbehörde und Ethikkommission beantragt. HIV-infizierte Patienten erhalten in dieser Studie zusätzlich zu ihrer antiretroviralen Behandlung ABX464 über einen Zeitraum von 28 Tagen.

Zur Evaluierung der Wirkung von ABX464 auf die hauptsächlich im Darm vorkommenden HIV-Reservoire werden in verschiedenen Intervallen rektale Biopsien durchgeführt. Die am Germans Trias i Pujol University Hospital in Badalona (Barcelona, Spanien) durchgeführte Studie soll die zeitliche Entwicklung der viralen Belastung und das Niveau der Entzündung im Reservoir quantifizieren und damit zu einem besseren Verständnis der langfristigen Wirksamkeit führen, die in präklinischen Modellen mit ABX464 beobachtet wurde. Nach Erhalt der entsprechenden Freigaben erwartet ABIVAX den Start dieser Studie im ersten Halbjahr 2017.

"Diese neue klinische Studie ist wichtig für unser Verständnis der Wirkung von ABX464 auf das HIV-Reservoir, das die Quelle für die erneute Vermehrung des Virus nach Abschluss der antiretroviralen Behandlung darstellt", sagte Dr. Jean-Marc Steens, Chief Medical Officer von ABIVAX. "Die erfolgreiche Entwicklung eines Medikaments zur funktionellen Heilung von HIV wird von dem Nachweis einer Verhinderung der Replikation der Viren aus dem HIV-Reservoir profitieren.

Darüber hinaus weisen neue präklinische Daten mit ABX464 auf eine starke entzündungshemmende Wirkung der Substanz hin. In Makrophagen konnte gezeigt werden, dass dieser Effekt durch eine 50-fach vermehrte Expression von IL-22, einem Zytokin, das als ein potenter Suppressor für entzündliche Prozesse bekannt ist, vermittelt wird.

Entzündungen bilden die Grundlage der beobachteten Krankheitsbilder, nicht nur bei HIV, sondern auch bei zahlreichen anderen Erkrankungen wie chronisch entzündliche Darmerkrankungen (CED, einschließlich Colitis ulcerosa und Morbus Crohn). In einem Mausmodell für CED zeigte ABX464 eine langanhaltende Wirkung in der Prävention typischer Symptome (einschließlich histologischer Veränderungen) einer entzündlichen Colitis. Basierend auf diesen erfreulichen Ergebnissen ist für das Jahr 2017 eine klinische Proof-of-Concept-Studie an Patienten mit CED geplant.

"Diese neuen Daten zur langanhaltenden entzündungshemmenden Wirkung von ABX464 sind sehr vielversprechend. Sie deuten an, dass unsere Leitsubstanz das Potenzial besitzt, wichtige Krankheitsparameter sowohl bei HIV als auch bei CED positiv zu beeinflussen. Wir freuen uns darauf, diese Ergebnisse in klinischen Studien zu reproduzieren", sagte Prof. Dr. Hartmut Ehrlich, CEO von ABIVAX.

Quelle: ABIVAX


Anzeige:
Fachinformation

Das könnte Sie auch interessieren

Tipps für ein gutes Gedächtnis und neue medikamentöse Ansätze gegen Alzheimer

Tipps für ein gutes Gedächtnis und neue medikamentöse Ansätze gegen Alzheimer
© Universitätsklinikum Ulm

Was tun für die Fitness im Kopf? Praktische Tipps geben Ärztinnen, Psychologen und Forscherinnen des Universitätsklinikums Ulm am Mittwoch, 3. April (14:00 – 18:00 Uhr), für alle Interessierten und insbesondere für Menschen über 50 mit und ohne Gedächtnisproblemen. In der Ulmer Villa Eberhardt demonstrieren die Wissenschaftler und Klinikerinnen passende Aktivitäten, wie zum Beispiel Spiele, Puzzles oder kognitive Trainings. Darüber hinaus informieren sie in Kurzvorträgen über einen gesunden Lebensstil für das Gehirn, neue...

Schlaflose Nächte und grüner Star gehen oft Hand in Hand

Schlaflose Nächte und grüner Star gehen oft Hand in Hand
© HQUALITY - stock.adobe.com

Menschen, die an der Augenerkrankung grüner Star (Glaukom) leiden, sind häufig auch von Schlafstörungen betroffen. Eine aktuelle Studie zeigt, dass verschiedene Probleme beim Ein- oder Durchschlafen mit einem grünen Star verbunden sind1. Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass Schlafstörungen entweder ein Risikofaktor für das Glaukom oder eine Folge dessen sein könnten. Die DOG – Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft erinnert vor diesem Hintergrund daran, dass der grüne Star nur durch eine augenärztliche Untersuchung entdeckt...

10 populäre medizinische Irrtümer des Volksmundes

10 populäre medizinische Irrtümer des Volksmundes
©Halfpoint - stock.adobe.com

Ist der Schlaf vor Mitternacht wirklich der gesündeste? Müssen wir tatsächlich jeden Tag mindestens 2 Liter Wasser trinken? Wachsen nach dem Tode Haare und Nägel weiter? Wissenschaftler aus USA und Deutschland haben eine Reihe von medizinischen Mythen unter die wissenschaftliche Lupe genommen. Ergebnis: Bei vielen populären Empfehlungen, die selbst viele Ärzte weitergeben, handelt es sich in Wahrheit um Märchen.

Die wichtigsten Tipps zur Grippe-Impfung

Die wichtigsten Tipps zur Grippe-Impfung
© Konstantin Yuganov / fotolia.com

Es geht wieder los: Die Grippe-Zeit beginnt! Insbesondere ältere Patienten sind durch Influenza-Viren gefährdet. Aber auch Schwangere, Kinder und Pflegepersonal sind besonders betroffen. Deswegen raten Experten jetzt zur gezielten Grippeschutzimpfung. „Für ältere Menschen eignen sich insbesondere die sogenannten tetravalenten Impfstoffe, die nun auch von den Krankenkassen bezahlt werden“, sagt Dr. Andreas Leischker (Foto), Impfexperte der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) sowie Chefarzt der Klinik für Geriatrie des Alexianer-Krankenhauses...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Klinisches Entwicklungsprogramm mit ABX464 zur funktionellen Heilung von HIV-Patienten"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Tönnies darf am Hauptstandort wieder schlachten – Die Stadtverwaltung hat den Produktionsstopp mit sofortiger Wirkung aufgehoben (dpa, 15.07.2020).
  • Tönnies darf am Hauptstandort wieder schlachten – Die Stadtverwaltung hat den Produktionsstopp mit sofortiger Wirkung aufgehoben (dpa, 15.07.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden