Mittwoch, 3. Juni 2020
Navigation öffnen

Medizin

08. Oktober 2019 Krankenhaustag stellt die Pflege in den Mittelpunkt

Kaum ein Thema beschäftigt die Krankenhäuser so intensiv wie der Arbeitsmarkt im Pflegebereich. Pflegefachkräfte sind in den deutschen Kliniken heißbegehrt, fast jedes Haus hat offene Stellen zu besetzen. Auf der anderen Seite hat die Bundespolitik die Pflege ins Visier genommen und beschließt Gesetze und Reformen beinahe im Wochentakt, die die Krankenhäuser vor Herausforderungen stellen.
Anzeige:
Auf dem Deutschen Krankenhaustag 2019 wird die Krankenpflege daher ebenfalls großen Raum einnehmen. Mit dem Forum „Pflege im Krankenhaus“ am 19. November wird das Thema ausführlich von allen Seiten beleuchtet. Es geht um die Pflege-Organisation im Krankenhaus genauso wie um das neue Pflegepersonalbemessungsinstrument, das Deutsche Krankenhausgesellschaft, Pflegerat und Ver.di derzeit entwickeln. Außerdem steht die wichtige Frage nach dem Pflege-Nachwuchs auf der Tagesordnung, genauso wie das Pflegebudget. In weiteren Teilen des Pflege-Forums geht es um Gesundheitsförderung im Krankenhaus und um Führung im Pflegebereich. Unter den Referentinnen und Referenten sind unter anderem Pflegerat-Präsident Franz Wagner, Pflegerat-Präsidiumsmitglied Andrea Lemke, die Pflegewissenschaftlerin Prof. Dr. Christa Büker von der Fachhochschule Bielefeld, die stellvertretende Geschäftsführerin des Bundesverbands Geriatrie, Anke Wittrich und viele andere.

Mit dem „Marktplatz“ bietet der Krankenhaustag in diesem Jahr ein neues Format. Auch dort ist die Pflege mit dem Pflegestärkungsgesetz Thema. Der „Marktplatz“ bietet die Möglichkeit zum Ideenaustausch zur Umsetzung des Gesetzes in der Krankenpflegepraxis. Inputs liefern Stefan Wöhrmann, Abteilungsleiter Stationäre Versorgung beim vdek, und Dr. Bernd Metzinger, DKG-Geschäftsführer des Dezernats für Personal und Krankenhausorganisation. Den Tagungsvorsitz übernimmt Dr. Sabine Berninger, Pflegedirektorin des Josefinum Augsburg. Der Marktplatz findet am 19. November ab 15.15 Uhr statt.

Die Reform der ambulanten Notfallversorgung ist eines der größten Vorhaben der Gesundheitspolitik in den kommenden Jahren. Der jahrelangen Überlastung der Krankenhäuser, die mit ihren Notaufnahmen die Defizite des niedergelassenen Sektors ausgleichen müssen, soll ein Ende gesetzt werden. Das Krankenhausträger-Forum am 19. November wird ab 10.30 Uhr die Reformvorschläge thematisieren und diskutieren. Referentinnen und Referenten sind Sabine Dittmar, SPD-Bundestagsabgeordnete und Mitglied im Gesundheitsausschuss, der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein Frank Bergmann und der Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) Georg Baum. Im zweiten Teil des Krankenhaus-Träger-Forums geht es um die Krankenhausplanung. Debattenbeiträge kommen von DKG-Präsident Dr. Gerald Gaß und Dr. Jürgen Malzahn, der die Abteilung Stationäre Versorgung beim AOK-Bundesverband leitet.

Als zentrales Informations- und Diskussionsforum führt der Deutsche Krankenhaustag die verschiedenen im Krankenhaus tätigen Berufsgruppen zusammen und bietet die Möglichkeit, in gesundheitspolitischen und praxisorientierten Vorträgen über die spezifischen Herausforderungen der jeweiligen Bereiche zu diskutieren. Die Veranstalterin, die Gesellschaft Deutscher Krankenhaustag (GDK), erwartet an den vier Kongresstagen über 1.600 Besucher aus Kliniken und Gesundheitspolitik.

Weitere Informationen finden Sie im beigefügten Kongressprogramm und unter www.deutscher-krankenhaustag.de.

Quelle: Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG)


Anzeige:

Das könnte Sie auch interessieren

Vorsorgekoloskopie gehört zu den effektivsten Maßnahmen in der Medizin

Vorsorgekoloskopie gehört zu den effektivsten Maßnahmen in der Medizin
© Crystal light - stock.adobe.com

Anlässlich des Darmkrebsmonats März ruft die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) dazu auf, die Vorsorgekoloskopie besser zu nutzen. Das von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlte Angebot gehört zu den effektivsten Früherkennungsmaßnahmen, die in der Medizin zu Verfügung stehen: In den ersten 10 Jahren nach Einführung der gesetzliche Darmkrebsfrüherkennung sank die Darmkrebssterblichkeit bei Männern ab 55 Jahren um fast 21 %, bei Frauen dieser Altersgruppe sogar um mehr als 26 %....

Wenn das Herz stockt: Herzinfarkt erkennen und behandeln

Wenn das Herz stockt: Herzinfarkt erkennen und behandeln
© psdesign1 - stock.adobe.com

Nach wie vor stellen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems in Deutschland die häufigste Todesursache dar. Dennoch lässt sich in den vergangenen Jahren ein deutlicher Mortalitätsrückgang verzeichnen. Laut Deutschem Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung e. V. ist die Zahl der Todesfälle rückläufig und hat sich seit dem Jahr 1980 sogar halbiert. „Aufgrund der guten Notfallversorgung können wir viele Patienten schnell und zielgerichtet behandeln“, erklärt Priv.-Doz. Dr. Wolfgang Fehske, Chefarzt der Kardiologie und Inneren Medizin...

Was Eltern über Zöliakie wissen sollten

Was Eltern über Zöliakie wissen sollten
© J.Mühlbauer exclus. / fotolia.com

„Zöliakie?? Keine Angst!“, heißt es auf einem Informations-Portal, das seit Kurzem online kostenlos zur Verfügung steht. Der von der Stiftung Kindergesundheit gemeinsam mit dem Dr. von Haunerschen Kinderspital der LMU München erarbeitete Online-Kurs www.zoeliakie-verstehen.de bildet den maßgeblichen Teil des EU-Projekts Focus IN CD (Fokus auf Zöliakie). Das Lernprogramm soll Betroffenen aktuelles und umfassendes Wissen zu Zöliakie bieten und medizinisches „Fachchinesich“ anschaulich erklären. Ein weiterer Kurs für...

Darmkrebsmonat März: Alkohol ist ein wichtiger Risikofaktor für Darmkrebs

Darmkrebsmonat März: Alkohol ist ein wichtiger Risikofaktor für Darmkrebs
© karepa / Fotolia.com

Das Trinken von Alkohol ist gesellschaftlich breit akzeptiert, trotz der Risiken, die mit seinem Konsum einhergehen. Alkohol ist an der Entstehung von mehr als 200 Erkrankungen beteiligt, so die Autoren des Alkoholatlas Deutschland 2017. Leberschäden gehören dabei zu den weitgehend bekannten Folgen. Doch auch das Risiko für Darmkrebs steigt. Anlässlich des Darmkrebsmonats März macht die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) darauf aufmerksam, dass auch der vergleichsweise moderate Konsum von Alkohol das...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Krankenhaustag stellt die Pflege in den Mittelpunkt"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Keine Krankschreibungen mehr via Telefon – Seit heute ist eine Krankschreibung via Telefon ohne den Patienten persönlich gesehen zu haben, nicht mehr erlaubt. Der Hausärzteverband fodert eine Verlängerung der „Corona“-Sonderregelung (dpa, 01.06.2020).
  • Keine Krankschreibungen mehr via Telefon – Seit heute ist eine Krankschreibung via Telefon ohne den Patienten persönlich gesehen zu haben, nicht mehr erlaubt. Der Hausärzteverband fodert eine Verlängerung der „Corona“-Sonderregelung (dpa, 01.06.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden