Montag, 26. Oktober 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Ozempic

Medizin

24. November 2014 Multiple Sklerose: Neue Apps unterstützen Therapie mit Teriflunomid und Alemtuzumab

Zwei mobile Applikationen zur Therapie-Unterstützung mit Aubagio® (Teriflunomid) und Lemtrada® (Alemtuzumab) wurden nun für Patienten mit Multipler Sklerose (MS) gelauncht. LEMCHECK und TERItäglich stehen ab sofort kostenfrei für alle Android- und Apple-iOS bei Google Play und im Apple AppStore zur Verfügung. Beide Apps können nicht nur die Therapietreue und Adhärenz zum Monitoring unterstützen, sondern können auch in besonderer Weise die Kommunikation zwischen Arzt und Patient bzw. MS-Nurses und Patient fördern.

Anzeige:
Pneumovax
Pneumovax

LEMCHECK bietet Patienten mit Multipler Sklerose, die mit Alemtuzumab behandelt werden, einen zusätzlichen Service rund um die Therapie und das nachfolgende Monitoring. Neben Informationen zur Erkrankung, der Behandlung und dem Leben mit MS allgemein bietet die App individualisierbare Tagebuch-, Erinnerungs- und Selbstüberprüfungsfunktionen. Im Tagebuch können Patienten aktuelle Ereignisse und Symptome dokumentieren und sich so einen Überblick über den Verlauf ihrer Erkrankung, aber auch beispielsweise den Verlauf von Reaktionen auf die Infusion von Alemtuzumab verschaffen. Automatisch erinnert die App außerdem an die monatlichen Untersuchungstermine und bietet die Möglichkeit, individuell weitere Termine zu hinterlegen. Die Selbstüberprüfungsfunktionen stärken das Bewusstsein des Patienten für sein Befinden und eventuell auftretende unerwünschte Arzneimittelwirkungen. Es können auch Laborergebnisse der monatlichen Untersuchungen gespeichert und Daten für den behandelnden Arzt exportiert werden. Vorteile für den Arzt: Mit seinen therapiespezifischen und individualisierbaren Funktionen unterstützt LEMCHECK die Adhärenz zum Monitoring. Vorteile für Ihre Patienten: Therapieablauf und Therapiekontrolle werden optimiert und sind für den Patienten transparent. Die Nutzung ist für alle Patienten möglich, die mit Alemtuzumab behandelt werden. Der Zugang erfolgt über einen Anmeldecode, den alle mit Alemtuzumab behandelten Patienten mit ihrem Startset erhalten.

TERItäglich richtet sich an Patienten, die mit Teriflunomid behandelt werden. Die mobile Applikation unterstützt Patienten bei der täglichen Einnahme der Tabletten und im Umgang mit der Erkrankung und ihrer Therapie. Auch hier werden allgemeine Informationen über MS und die Behandlung der Erkrankung mit Teriflunomid um praktische und individualisierbare Funktionen ergänzt. Die Erinnerungsfunktion „Pillenreminder“ unterstützt die einmal tägliche Einnahme der Teriflunomid-Tabletten und hilft dem Anwender, an das Einholen des nächsten Rezepts zu denken. Die Applikation besitzt zudem eine individuell variierbare Kalenderfunktion. Für den nächsten Termin beim behandelnden Arzt können wichtige Fragen im Vorfeld gespeichert werden, um sie dann in der Sprechstunde gezielt ansprechen zu können. So soll das Arzt-Patienten-Gespräch für beide Seiten effektiver werden. Mit seinen allgemein aufklärenden, therapiespezifischen und individualisierbaren Funktionen unterstützt TERItäglich die Adhärenz zur regelmäßigen Einnahme von Teriflunomid wie auch das Monitoring der Therapie. Die Nutzung ist für alle Patienten möglich, die mit Teriflunomid behandelt werden. Der Zugang erfolgt über die Chargennummer auf der Arzneimittelpackung.

Quelle: Genzyme


Anzeige:
Pradaxa Digital
Pradaxa Digital

Stichwörter

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Multiple Sklerose: Neue Apps unterstützen Therapie mit Teriflunomid und Alemtuzumab"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Erster Lockdown seit Monaten – Ab 14 Uhr dürfen die Berchtesgadener nur noch aus trifftigen Gründen ihre Wohnungen verlassen (dpa, 20.10.2020).
  • Erster Lockdown seit Monaten – Ab 14 Uhr dürfen die Berchtesgadener nur noch aus trifftigen Gründen ihre Wohnungen verlassen (dpa, 20.10.2020).