Dienstag, 11. August 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

09. Oktober 2017 Nachhaltige und wirtschaftliche Therapie: Zwei neue Biosimilars für entzündliche systemische Erkrankungen

Gleich zwei neue Biosimilars sind seit Mitte 2017 verfügbar: Das Etanercept-Biosimilar (Erelzi®) wurde für alle Indikationen des Referenzpräparates zugelassen – darunter rheumatoide Arthritis (RA), Psoriasis-Arthritis und axiale Spondyloarthritis (1). Von dem Rituximab-Biosimilar Rixathon® können RA-Patienten profitieren, die durch die TNFα-Blockade nicht ausreichend kontrolliert werden können (2).
Anzeige:
Fachinformation
Als gleichwertige Alternative zum jeweiligen Referenzpräparat stellen Biosimilars eine nachhaltige und wirtschaftliche Versorgung von Patienten mit entzündlichen systemischen Erkrankungen sicher. Bei der Zulassung von Biosimilars – biotechnologisch hergestellten Folgepräparaten von Biologika, deren Patent abgelaufen ist – müssen die Hersteller strenge Anforderungen erfüllen.

Die Biostatistikerin Dr. Heike Wöhling, Holzkirchen, machte deutlich, dass für die Zulassung eines Biosimilars eine exakte Analytik für die biologische und physikochemische Charakterisierung des Proteins, präklinische Studien sowie klinische Untersuchungen der Pharmakokinetik und -dynamik (PK/PD) erforderlich sind. In der Regel verlangen die Zulassungsbehörden darüber hinaus eine klinische Phase-3-Studie zur Wirksamkeit, Sicherheit und Immunogenität in einer der für das Referenzpräparat zugelassenen Indikation, so Wöhling weiter. Diese Studie, die für Etanercept-Biosimilar in der „sensitiven“ Indikation Psoriasis durchgeführt wurde, bestätigt dem Dermatologen Prof. Dr. Diamant Thaçi, Lübeck, zufolge die klinische Äquivalenz des Biosimilars zum Referenzpräparat. Das besondere Multi-Crossover-Design zeigte zudem, dass ein (auch mehrfacher) Wechsel zwischen Biosimilar und Referenzprodukt keinen Einfluss auf Wirksamkeit, Sicherheit und Immunogenität hat.

Die Vergleichbarkeit von Biosimilar zu Referenzpräparat in allen analytischen, präklinischen und klinischen Untersuchungen liefert die wissenschaftliche Begründung für die Extrapolation auf weitere Indikationen des Referenzpräparates. Diesem Prozess entsprechend wurde Erelzi® neben der klinisch geprüften Indikation Psoriasis auch für rheumatologische Erkrankungen wie rheumatoide Arthritis, Psoriasis-Arthritis und axiale Spondyloarthritis zugelassen (3).

Mit Rixathon® ist ein zweites Rituximab-Biosimilar verfügbar. Die Bioäquivalenz im Vergleich zum Referenzpräparat wurde mit der von Prof. Dr. Klaus Krüger, München, präsentierten PK/PD-Studie ASSIST RA bei erwachsenen Patienten mit aktiver RA nachgewiesen. Die erforderliche Phase-3-Studie wurde erfolgreich bei Patienten mit unbehandeltem, fortgeschrittenem follikulärem Lymphom durchgeführt. Das Biosimilar kann zur Behandlung von TNF-α refraktären RA-Patienten sowie in einigen onkologischen Indikationen eingesetzt werden.

Monika Walter

Quelle: Lunch-Symposium „Biosimilars 2.0 in der Rheumatologie: Ein Update – status quo, quo vadis?“, im Rahmen des 45. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh), 8. September 2017, Stuttgart; Veranstalter: Hexal AG, Holzkirchen


Anzeige:
Basistext

Das könnte Sie auch interessieren

Myome – Eine Ursache für unerfüllten Kinderwunsch

Myome – Eine Ursache für unerfüllten Kinderwunsch
© Sandra Thiele / fotolia.com

Myome sind die häufigsten gutartigen Tumore der weiblichen Geschlechtsorgane: Es wird geschätzt, dass zwischen 20 und 40 Prozent der Frauen im gebärfähigen Alter betroffen sind. Unter der Leitung von Prof. Dr. med. Jörg B. Engel und Dr. med. Eva Velten bietet das Myomzentrum am Krankenhaus Nordwest Betroffenen kompetente Beratung, modernste Diagnostik und zielgerichtete Behandlungsmöglichkeiten. Patientinnen, bei denen ein Myom der Grund für den unerfüllten Kinderwunsch ist, erhalten Unterstützung und Hilfestellungen.

Was Eltern über Zöliakie wissen sollten

Was Eltern über Zöliakie wissen sollten
© J.Mühlbauer exclus. / fotolia.com

„Zöliakie?? Keine Angst!“, heißt es auf einem Informations-Portal, das seit Kurzem online kostenlos zur Verfügung steht. Der von der Stiftung Kindergesundheit gemeinsam mit dem Dr. von Haunerschen Kinderspital der LMU München erarbeitete Online-Kurs www.zoeliakie-verstehen.de bildet den maßgeblichen Teil des EU-Projekts Focus IN CD (Fokus auf Zöliakie). Das Lernprogramm soll Betroffenen aktuelles und umfassendes Wissen zu Zöliakie bieten und medizinisches „Fachchinesich“ anschaulich erklären. Ein weiterer Kurs für...

Risikogruppe schützen: Digitale Weltdiabetestag-Patientenveranstaltung 2020

Risikogruppe schützen: Digitale Weltdiabetestag-Patientenveranstaltung 2020
Dmitry Lobanov / Fotolia.com

Seit 2009 richtet die gemeinnützige Organisation diabetesDE – Deutsche Diabetes-Hilfe unter der Schirmherrschaft des Bundesgesundheitsministeriums die Zentrale Patientenveranstaltung zum Weltdiabetestag am 14. November aus. Im letzten Jahr war das mit dem Kirchheim-Verlag neu erarbeitete Konzept des „Weltdiabetes-Erlebnistag“ nach dem Motto: „Raus aus dem Konferenzsaal, rein in die Stadt“ mit über 7000 Teilnehmenden im Berliner Sony Center besonders erfolgreich. Aufgrund der Corona-Krise haben sich die Veranstalter vorausblickend schon jetzt...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Nachhaltige und wirtschaftliche Therapie: Zwei neue Biosimilars für entzündliche systemische Erkrankungen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Italien verlängert Notstand bis Oktober (dpa, 29.07.2020).
  • Italien verlängert Notstand bis Oktober (dpa, 29.07.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden