Dienstag, 7. Juli 2020
Navigation öffnen

Medizin

01. Februar 2017 Neue Verpackung für Ibuflam® akut und Ibuflam® Lysin

Die beiden Analgetika Ibuflam® akut und Ibuflam® Lysin (Filmtabletten) mit dem Wirkstoff Ibuprofen werden ab heute in einer neuen Verpackung angeboten.
Anzeige:
Der Inhalt der Packungen bleibt unverändert. Mit der neuen Optik haben nun beide Produkte ein einheitliches Packungsdesign und lassen sich bereits auf den ersten Blick einer Produktfamilie zuordnen. Zudem präsentieren sich die neuen Verpackungen deutlich moderner und somit aufmerksamkeitsstärker als bisher. Beim Konsumenten sorgt das Aufzeigen der Schmerzpunkte auf der neuen Packung für eine klare Erkennung der Anwendungsgebiete. Die neuen Farben sind ein Blickfang im Apothekenregal.

Der Wirkstoff Ibuprofen ist das Schmerzmittel der ersten Wahl in Deutschland schlechthin. 2016 waren rund die Hälfte (50,6%) aller in Deutschland verkauften OTC-Schmerzmittel in oraler Form Produkte mit diesem Wirkstoff (1). Aus gutem Grund: Schließlich kann der Wirkstoff bei den häufigsten Schmerzen zum Einsatz kommen. OTC-Schmerzmittel wie Ibuflam entsprechen der Behandlungsempfehlung bei leichten bis mäßigen akuten Schmerzen. 91% aller Deutschen sind jährlich von Schmerz betroffen. Zu den häufigsten Schmerzarten gehören Rücken-, Nacken- und Schulterschmerzen (70% der Frauen, 57% der Männer) sowie Muskel- und Gelenkschmerzen (51% der Frauen, 51% der Männer) (2). Gerade hier gilt es, die akuten Schmerzen mit entzündungshemmenden Analgetika wie Ibuflam zu behandeln. Denn bleiben akute Schmerzen unbehandelt, geraten Betroffene in einen Teufelskreis: Sie nehmen eine Schonhaltung ein, um den Schmerz zu reduzieren. Das verspannt die Muskulatur zusätzlich und verstärkt die Schmerzen. Zudem kann der Schmerz chronisch werden.

Zur unterstützenden Vermarktung der neuen Verpackung für Ibuflam® akut und Ibuflam® Lysin wird interessierten Apotheken ein Informationspaket zur Verfügung gestellt. Enthalten sind unter anderem Kunden-Einleger und Poster mit dem neuen Ibuflam Slogan „Manche Dinge erträgt man gerne. Schmerzen nicht“. In einem weiteren Folder für Apotheker und ihre Mitarbeiter finden sich praktische Informationen zum Beratungsthema Schmerz – angefangen von der Prävalenz von Schmerzen, über Behandlungsoptionen, bis hin zu den Wirkungsweisen verschiedener Analgetika- Typen, Kontraindikationen und Zusatztipps.

Quelle: Sanofi

Literatur:

(1) IMS Health, Sell-out in €, Analgetika Rezeptfrei N02B2, MAT 10/2013 und 10/2016.
(2) Umfrage TNS Healthcare, repräsentative Befragung bei 1.500 Personen 14+ in der deutschsprachigen Bevölkerung, Feldzeit: 27. bis 30. Juni 2008


Anzeige:
Fachinformation

Das könnte Sie auch interessieren

Balance halten – Rücken stärken!

Balance halten – Rücken stärken!
© Aktion Gesunder Rücken e. V.

Am 15. März 2017 findet der 16. Tag der Rückengesundheit statt. Unter dem Motto „Balance halten – Rücken stärken!“ werden bundesweit zahlreiche Veranstaltungen, Aktionen und Workshops angeboten. Organisiert wird der Aktionstag traditionell von der Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V. und dem Bundesverband deutscher Rückenschulen (BdR) e. V. Eine ausgewogene Balance – sowohl körperlich als auch psychisch - ist von zentraler Bedeutung für die Rückengesundheit. Damit stellt der diesjährige Aktionstag ein wichtiges Thema...

Extreme Hitze: Was müssen Herzpatienten beachten?

Extreme Hitze: Was müssen Herzpatienten beachten?
© Korn V. - stock.adobe.com

Sommerliche Hitze mit sehr hohen Temperaturen über 30 Grad Celsius kann zur Herausforderung besonders für ältere Menschen und diejenigen werden, die bereits wegen Herz- oder Blutdruckproblemen in Behandlung sind. Mögliche Folgen der hohen Temperaturen sind Müdigkeit und Schwindel sowie Blutdruckabfall bis hin zum Kreislaufkollaps, außerdem Herzrhythmusstörungen oder auch Muskelkrämpfe. „Diesen Folgen können Betroffene vorbeugen, indem sie mit ihrem behandelnden Arzt Vorsichtsmaßnahmen besprechen, die je nach Herzerkrankung...

Umgang mit Alzheimer-Patienten: Feste Abläufe helfen Patienten und Angehörigen

Umgang mit Alzheimer-Patienten: Feste Abläufe helfen Patienten und Angehörigen
© Nottebrock / Alzheimer Forschung Initiative e.V.

Bei der Alzheimer-Krankheit ist bereits in einem frühen Stadium das Kurzzeitgedächtnis betroffen. Deshalb hilft den Patienten das Festhalten an bekannten Handlungsroutinen und Abläufen. Das empfiehlt die gemeinnützige Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) in ihrem kostenlosen Ratgeber „Leben mit der Diagnose Alzheimer“, der unter der Telefonnummer 0211 - 86 20 66 0 oder www.alzheimer-forschung.de/diagnose-alzheimer bestellt werden kann.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Neue Verpackung für Ibuflam® akut und Ibuflam® Lysin"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Corona-Warn-App erreicht 15 Millionen Downloads – Iphone-Nutzer bewerten die App mit 4,7 Sternen, Android-Nutzer nur mit 3,6 (06.07.2020, dpa).
  • Corona-Warn-App erreicht 15 Millionen Downloads – Iphone-Nutzer bewerten die App mit 4,7 Sternen, Android-Nutzer nur mit 3,6 (06.07.2020, dpa).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden