Dienstag, 7. Juli 2020
Navigation öffnen

Medizin

10. März 2017 Neuer Ratgeber für Patienten mit Hämophilie

Die Diagnose „Hämophilie“ ist für sich allein schon eine Herausforderung. Eltern und Kinder erleben, wie sich der familiäre Alltag plötzlich verändert. Dies gilt umso mehr, wenn die schwerwiegendste Komplikation, ein Hemmkörper, hinzukommt. Der neue Ratgeber „Die Hemmkörper-Hämophilie im Griff“ richtet sich an betroffene Familien und alle, die Patienten mit Hämophilie betreuen.
 
Anzeige:
Fachinformation
Der Ratgeber enthält umfassende Informationen über die Hämophilie mit Fokus auf die Hemmkörper-Hämophilie: Therapiemöglichkeiten, praktische Tipps für den Behandlungsalltag und wichtige Antworten auf Fragen wie:
- Warum und wann treten Hemmkörper auf?
- Was tun bei Blutungen?
- Wie kann der Hemmkörper dauerhaft entfernt werden?

Die Hämophilie ist heute durch die Substitutionstherapie sehr gut zu behandeln. Manche Patienten reagieren auf den Gerinnungsfaktor jedoch mit der Bildung von körpereigenen Abwehrstoffen, sogenannten Hemmkörpern, die die Wirksamkeit des Gerinnungsfaktors beeinträchtigen oder zunichte machen. Eine sichere Blutungsbehandlung oder wirksame Prophylaxe ist dann nicht mehr möglich.

Das vorrangige Ziel bei der Behandlung dieser Patienten ist die dauerhafte Elimination der Hemmkörper, damit eine "normale" Therapie wieder möglich wird. Die einzige Methode den Hemmkörper zu eliminieren besteht derzeit in der Immuntoleranzinduktion (ITI). Der Ratgeber bietet detaillierte Informationen über den Behandlungsablauf dieser Therapie, die nach erfolgreichem Abschluss wieder eine "normale" Hämophiliebehandlung zulässt.

Quelle: Octapharma


Anzeige:
Fachinformation

Das könnte Sie auch interessieren

Vorsorgekoloskopie gehört zu den effektivsten Maßnahmen in der Medizin

Vorsorgekoloskopie gehört zu den effektivsten Maßnahmen in der Medizin
© Crystal light - stock.adobe.com

Anlässlich des Darmkrebsmonats März ruft die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) dazu auf, die Vorsorgekoloskopie besser zu nutzen. Das von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlte Angebot gehört zu den effektivsten Früherkennungsmaßnahmen, die in der Medizin zu Verfügung stehen: In den ersten 10 Jahren nach Einführung der gesetzliche Darmkrebsfrüherkennung sank die Darmkrebssterblichkeit bei Männern ab 55 Jahren um fast 21 %, bei Frauen dieser Altersgruppe sogar um mehr als 26 %....

Rund 40 Prozent der Angstpatienten brechen MRT-Untersuchung ab

Rund 40 Prozent der Angstpatienten brechen MRT-Untersuchung ab
© Medserena AG

Klaustrophobie hält 15 Prozent der Patienten davon ab, sich trotz starker Schmerzen mittels der Magnetresonanztomografie untersuchen zu lassen. Dies hat für Ärzte, Therapeuten und Krankenkassen kostenintensive Folgen. Am schlimmsten betroffen ist jedoch der Patient selbst: Statt sich einer Diagnose zu stellen, leidet er oftmals monatelang unter starken Schmerzen. Eine aktuelle Umfrage zeigt, dass Angstpatienten die MRT-Untersuchung akzeptieren, wenn Fachpersonal sie vor und während des Termins persönlich intensiv begleitet und berät. Zudem ist es wichtig, dass...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Neuer Ratgeber für Patienten mit Hämophilie"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Corona-Warn-App erreicht 15 Millionen Downloads – Iphone-Nutzer bewerten die App mit 4,7 Sternen, Android-Nutzer nur mit 3,6 (06.07.2020, dpa).
  • Corona-Warn-App erreicht 15 Millionen Downloads – Iphone-Nutzer bewerten die App mit 4,7 Sternen, Android-Nutzer nur mit 3,6 (06.07.2020, dpa).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden