Sonntag, 5. Juli 2020
Navigation öffnen

Medizin

14. September 2012 Neues Fachportal mit alltagstauglichen Tipps zum Leben mit COPD

Ein neues Fachportal bündelt für Ärzte praxisrelevante Serviceangebote auf einer zentralen Plattform. Medizinische Fachkreise erhalten hier neben multimedial aufbereiteten Informationen ebenfalls die Möglichkeit zum direkten Austausch mit Kollegen rund um pneumologische Themen. Auch die Fachkreisseiten von Tiotropium (Spiriva®), zur Dauertherapie bei der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD), sind in das neue Webportal integriert.

Anzeige:
Basistext

Interessierte Ärzte finden auf www.boehringer-interaktiv.de Informationen über Therapie und Anwendung des langwirksamen Anticholinergikums Tiotropium. Vor 10 Jahren wurde Spiriva® im HandiHaler® in den deutschen Markt eingeführt – und wird heute von nationalen (1) und internationalen (2) Leitlinien als ein Mittel der ersten Wahl beim Start in die langwirksame COPD-Therapie und zur Reduktion von Exazerbationen empfohlen. E-Loks informieren u. a. über die Bedeutung der POET-COPD®-Studie (3) zur Senkung des Exazerbationsrisikos und über die Auswirkung des GOLD-Update (2) auf die leitliniengerechte COPD-Therapie.

Darüber hinaus stellen die neuen Internetseiten zahlreiche Serviceangebote für die pneumologische Praxis zur Verfügung: Einminütige COPD-Experten-Videos bieten konzentriertes Fachwissen, eine kostenlose Lungenfunktions-App liefert Diagnostik für die Kitteltasche und eine interaktive Online-Fortbildungsreihe hält Ärzte rund um die chronische Lungenerkrankung auf dem aktuellsten Stand.

Die Fortbildungsmöglichkeiten werden durch den Respiratory Science Alert unterstützt. Dieses kostenlose Service-Angebot von Boehringer Ingelheim bietet Ärzten einfach und schnell Zugriff auf aktuelle wissenschaftliche Originalpublikationen der Fachbereiche COPD und Asthma. Ärzte erhalten durch die frühzeitige Online-Verfügbarkeit der Publikationen einen Wissensvorsprung.
  
Literaturhinweise:
(1) Vogelmeier C et al. Pneumologie 2007; 61: 1-40
(2) Global Initiative for Chronic Obstructive Lung Disease. Global strategy for the diagnosis, management and prevention of chronic obstructive pulmonary disease. 2011. (Online) Available at: http://www.goldcopd.org/uploads/users/files/GOLD_Report_2011Dec30.pdf
(3) Vogelmeier C et al. N Engl J Med 2011; 364: 1093–1103 

Quelle: Boehringer Ingelheim


Anzeige:

Stichwörter

Das könnte Sie auch interessieren

Essstörungen bei Diabetes können lebensgefährlich sein

Essstörungen bei Diabetes können lebensgefährlich sein
© weixx - stock.adobe.com

Essstörungen treten bei jungen Patientinnen mit Typ-1-Diabetes zwei- bis dreimal häufiger auf als bei gesunden Frauen. Die Betroffenen hoffen, Gewicht zu verlieren, indem sie zeitweise darauf verzichten, sich Insulin zu spritzen. Damit riskieren sie unumkehrbare Schäden an Nerven und Gefäßen und im schlimmsten Fall sogar ihr Leben. Anlässlich einer gemeinsamen Pressekonferenz am 18. Juni in Berlin rufen Diabetes- und Hormonexperten dazu auf, die Kombination dieser beiden Erkrankungen stärker in den Fokus zu rücken. Insbesondere Ärzte und...

Steigende Zahl älterer Menschen mit Diabetes Typ 1 und Typ 2

Steigende Zahl älterer Menschen mit Diabetes Typ 1 und Typ 2
© Robert Kneschke / Fotolia.com

Aktuell sind in Deutschland rund 17 Millionen Menschen älter als 65 Jahre. Die Zahl wird aufgrund der sich verändernden Altersstruktur auf voraussichtlich 22 Millionen im Jahr 2030 anwachsen. Die Anzahl der Hochbetagten (80 Jahre und älter) wird von derzeit vier Millionen auf sechs Millionen im Jahr 2030 ansteigen. Gleichzeitig erkranken immer mehr Menschen an Diabetes Typ 2, so dass Diabetologinnen und Diabetologen sowie Pflegende künftig viele geriatrische Patienten mit Diabetes versorgen werden: Es ist davon auszugehen, dass in Deutschland derzeit rund vier Millionen...

Der Patienten- und Pflegebeauftragte der Bayerischen Staatsregierung rät zur Patientenverfügung

Der Patienten- und Pflegebeauftragte der Bayerischen Staatsregierung rät zur Patientenverfügung
© Pixelot / fotolia.com

Die Patientenverfügung ist wichtig, wenn durch Unfall, Krankheit oder Alter der eigene Wille nicht mehr ausgedrückt werden kann. Denn: Angehörige dürfen im Ernstfall keine medizinischen Entscheidungen treffen. Darauf weist Christian Bredl, Chef der Techniker Krankenkasse (TK) in Bayern, hin. Er rät deshalb dazu, rechtzeitig eine Patientenverfügung schriftlich zu fixieren.  

Vitamin D-Mangel begünstigt Ausbildung von Osteoporose

Vitamin D-Mangel begünstigt Ausbildung von Osteoporose
© crevis / Fotolia.com

Osteoporose ist eine Erkrankung des Skeletts, bei der die Knochen an Festigkeit verlieren und leichter brechen. Dann kann es schnell zu einem Knochenbruch kommen. Sehr oft betroffen sind der Oberschenkelhalsknochen oder die Arme. Eine Ursache für ein schwaches Knochengefüge kann Vitamin D-Mangel sein, wie Prof. Andreas Roth, Leiter des Bereichs Endoprothetik der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Plastische Chirurgie am UKL, anlässlich des Welt-Osteoporose-Tages am 20. Oktober erläutert. Doch auch ein Zuviel an Vitamin D kann zu Gefährdungen führen.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Neues Fachportal mit alltagstauglichen Tipps zum Leben mit COPD"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Bayern beschließt Corona-Tests für jedermann – Hierfür sollen die Kapazitäten von 20.000 auf 30.000 Tests pro Tag erhöht werden (dpa, 30.06.2020).
  • Bayern beschließt Corona-Tests für jedermann – Hierfür sollen die Kapazitäten von 20.000 auf 30.000 Tests pro Tag erhöht werden (dpa, 30.06.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden