Donnerstag, 25. April 2019
Navigation öffnen

Medizin

09. November 2018 Nicht betroffen von Verunreinigungen mit Nitrosaminen: Valsartan sowie alle sartanhaltigen Arzneimittel von TAD Pharma

Seit Juli 2018 wurden von mehreren Arzneimittelbehörden in Europa aufgrund bestimmter Verunreinigungen Vertriebsstopps und vorsorgliche Rückrufe verschiedener Valsartan-haltiger Präparate angewiesen. Die Valsartan-haltigen Arzneimittel von TAD Pharma enthalten die genannten Verunreinigungen nicht, womit sie von den Rückrufen auch nicht betroffen sind. Aber auch alle anderen Sartane von TAD Pharma sind frei von diesen Verunreinigungen.
Anzeige:
Fachinformation
Durch die weiterhin hervorragende Qualität der eigenen sartanhaltigen Arzneimittel präsentiert sich TAD Pharma ein weiteres Mal „mehr als generisch“.
Am 13. September 2018 hat die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) in einer Pressemitteilung ein erstes Update zum Krebsrisiko durch verunreinigte Valsartan-haltige Arzneimittel veröffentlicht (1). Neben dem als potenziell karzinogen eingestuften N-Nitrosodimethylamin (NDMA), das im Wirkstoff Valsartan der chinesischen Hersteller Zhejiang Huahai Pharmaceutical Co., Ltd. und Zhejiang Tianyu Pharmaceutical Co., Ltd. enthalten war bzw. ist, wurde inzwischen beim erstgenannten Hersteller eine weitere Verunreinigung in Verbindung mit Valsartan festgestellt. Es handelt sich dabei um N-Nitrosodiethylamin (NDEA), eine ebenfalls als krebserregend eingestufte Substanz aus der Gruppe der Nitrosamine.

Frei von Verunreinigungen: Sartanhaltige Arzneimittel von TAD Pharma

Krka mit Sitz in Slowenien, und damit auch die Tochterfirma TAD Pharma GmbH, beziehen den Wirkstoff Valsartan nicht vom oben genannten Hersteller Zhejiang Huahai Pharmaceutical und sind damit nicht von den Verunreinigungen mit N-Nitrosodimethylamin (NDMA) oder N-Nitrosodiethylamin (NDEA) betroffen. Aus Sicherheitsgründen hat die TAD Pharma GmbH neben Valsartan auch alle anderen Sartan-haltigen Arzneimittel auf diese Verunreinigungen überprüfen lassen und kann bestätigen, dass auch diese frei von den Verunreinigungen NDMA und NDEA sind.

Dies gilt uneingeschränkt für alle Arzneimittel von TAD Pharma mit den folgenden Wirkstoffen:
• VALSARTAN
• OLMESARTAN medoxomil
• LOSARTAN-Kalium
• CANDESARTAN cilexetil
• IRBESARTAN hydrochlorid
• TELMISARTAN

Quelle: TAD Pharma

Literatur:

(1) Europäische Arzneimittelbehörde (EMA). Update on review of valsartan medicines, 13.09.2018 [Pressemitteilung]. London: EMA. [abgerufen am: 14.09.2018].
(2) 1 Data on file. Krka, d. d., Novo mesto. 2018.


Das könnte Sie auch interessieren

"Sleep like a Baby": App für digitale Schlaftherapie

"Sleep like a Baby": App für digitale Schlaftherapie
@ drubig-photo / Fotolia.com

Die britische Firma Abson Development hat mit "Sleep like a Baby" eine neue Lifestyle-App veröffentlicht, um Schlafprobleme von Erwachsenen, Kindern und Säuglingen zu lösen. "Schlaf ist bekannterweise sehr wichtig, aber viele Menschen haben aufgrund von verschiedenen Faktoren, wie Stress, einem neugeborenen Kind oder einem Tinnitus, immer wieder Probleme mit dem Ein- und Durchschlafen", sagt Entwickler Lance Abson.

Tagebuch hilft Pflegenden beim Erkennen eigener Bedürfnisse

Tagebuch hilft Pflegenden beim Erkennen eigener Bedürfnisse
© Sandor Kacso / Fotolia.com

Viele pflegende Angehörige nehmen ihre eigenen Bedürfnisse kaum mehr wahr. Die Sorge um den Angehörigen oder die Angst, der Aufgabe nicht gerecht zu werden, können den Blick auf sich und eigene Wünsche verstellen, erklärt Daniela Sulmann vom Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP). "Als erstes gilt es dann zu versuchen, sich selbst wieder stärker in den Fokus zu nehmen und zu formulieren, was man braucht." Das jedoch sei leichter gesagt als getan. Sulmann empfiehlt Pflegenden daher, ein Tagebuch zu führen.

13 Prozent der Deutschen glauben, Rheuma sei eine Krankheit des Alters

13 Prozent der Deutschen glauben, Rheuma sei eine Krankheit des Alters
© wavebreak3 / fotolia.com

Rheuma ist keine Frage des Alters Rheumatoide Arthritis ist eine von mehr als 200 verschiedenen Rheuma-Erkrankungen Welt-Rheuma-Tag am 12. Oktober   Mehr als jeder Zehnte glaubt, Rheuma sei eine altersbedingte Krankheit, die einfach hingenommen werden müsste (1). Das ergab eine repräsentative Umfrage unter 1.000 Deutschen anläßlich des Welt-Rheuma-Tages am 12. Oktober im Auftrag des Biotechnologie-Unternehmens Amgen. Dabei kann die Erkrankung in jedem Lebensalter auftreten. Auch viele junge Menschen erkranken an Rheuma: Rund 20.000 Kinder und...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Nicht betroffen von Verunreinigungen mit Nitrosaminen: Valsartan sowie alle sartanhaltigen Arzneimittel von TAD Pharma"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.