Mittwoch, 3. Juni 2020
Navigation öffnen

Medizin

09. November 2018 Nicht betroffen von Verunreinigungen mit Nitrosaminen: Valsartan sowie alle sartanhaltigen Arzneimittel von TAD Pharma

Seit Juli 2018 wurden von mehreren Arzneimittelbehörden in Europa aufgrund bestimmter Verunreinigungen Vertriebsstopps und vorsorgliche Rückrufe verschiedener Valsartan-haltiger Präparate angewiesen. Die Valsartan-haltigen Arzneimittel von TAD Pharma enthalten die genannten Verunreinigungen nicht, womit sie von den Rückrufen auch nicht betroffen sind. Aber auch alle anderen Sartane von TAD Pharma sind frei von diesen Verunreinigungen.
Anzeige:
Durch die weiterhin hervorragende Qualität der eigenen sartanhaltigen Arzneimittel präsentiert sich TAD Pharma ein weiteres Mal „mehr als generisch“.
Am 13. September 2018 hat die Europäische Arzneimittelbehörde (EMA) in einer Pressemitteilung ein erstes Update zum Krebsrisiko durch verunreinigte Valsartan-haltige Arzneimittel veröffentlicht (1). Neben dem als potenziell karzinogen eingestuften N-Nitrosodimethylamin (NDMA), das im Wirkstoff Valsartan der chinesischen Hersteller Zhejiang Huahai Pharmaceutical Co., Ltd. und Zhejiang Tianyu Pharmaceutical Co., Ltd. enthalten war bzw. ist, wurde inzwischen beim erstgenannten Hersteller eine weitere Verunreinigung in Verbindung mit Valsartan festgestellt. Es handelt sich dabei um N-Nitrosodiethylamin (NDEA), eine ebenfalls als krebserregend eingestufte Substanz aus der Gruppe der Nitrosamine.

Frei von Verunreinigungen: Sartanhaltige Arzneimittel von TAD Pharma

Krka mit Sitz in Slowenien, und damit auch die Tochterfirma TAD Pharma GmbH, beziehen den Wirkstoff Valsartan nicht vom oben genannten Hersteller Zhejiang Huahai Pharmaceutical und sind damit nicht von den Verunreinigungen mit N-Nitrosodimethylamin (NDMA) oder N-Nitrosodiethylamin (NDEA) betroffen. Aus Sicherheitsgründen hat die TAD Pharma GmbH neben Valsartan auch alle anderen Sartan-haltigen Arzneimittel auf diese Verunreinigungen überprüfen lassen und kann bestätigen, dass auch diese frei von den Verunreinigungen NDMA und NDEA sind.

Dies gilt uneingeschränkt für alle Arzneimittel von TAD Pharma mit den folgenden Wirkstoffen:
• VALSARTAN
• OLMESARTAN medoxomil
• LOSARTAN-Kalium
• CANDESARTAN cilexetil
• IRBESARTAN hydrochlorid
• TELMISARTAN

Quelle: TAD Pharma

Literatur:

(1) Europäische Arzneimittelbehörde (EMA). Update on review of valsartan medicines, 13.09.2018 [Pressemitteilung]. London: EMA. [abgerufen am: 14.09.2018].
(2) 1 Data on file. Krka, d. d., Novo mesto. 2018.


Anzeige:

Das könnte Sie auch interessieren

Aufruf der Orthopäden und Unfallchirurgen zur Entlastung der Kliniken angesichts der aktuellen Corona-Krise

Aufruf der Orthopäden und Unfallchirurgen zur Entlastung der Kliniken angesichts der aktuellen Corona-Krise
© Prostock-studio - stock.adobe.com

Bitte gehen Sie in der aktuellen Situation mit nicht lebensbedrohlichen orthopädisch-unfallchirurgischen Verletzungen und akuten Schmerzen während der regulären Öffnungszeiten nicht zuerst in die Notfallambulanz einer Klinik, sondern in eine ambulante Facharztpraxis für Orthopädie und Unfallchirurgie in Ihrer Nähe. Auch eine ambulante fachärztliche Versorgung am Wochenende ist, sofern in einem Bundesland nicht bereits flächendeckend Portalpraxen oder Notfallstrukturen außerhalb von Kliniken arbeiten, möglich.

Wenn Verwandte von Krankheitserregern Gutes tun

Wenn Verwandte von Krankheitserregern Gutes tun
© science photo / fotolia.com

Es gibt Bakterien, die Wasserstoff und Naturstoffe produzieren, was sowohl für die Umwelt als auch für die Medizin wichtig ist. In Jena hat ein Forschungsteam nun die Fähigkeit zur Wasserstoff- und Naturstoffproduktion in einer Gruppe von Bakterien nachgewiesen, die bis dahin eher als Krankheitserreger bekannt waren. In Gemeinschaft mit einem methanproduzierenden Bakterium konnten diese Bakterien Milchsäure zu Methan umwandeln.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Nicht betroffen von Verunreinigungen mit Nitrosaminen: Valsartan sowie alle sartanhaltigen Arzneimittel von TAD Pharma"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Keine Krankschreibungen mehr via Telefon – Seit heute ist eine Krankschreibung via Telefon ohne den Patienten persönlich gesehen zu haben, nicht mehr erlaubt. Der Hausärzteverband fodert eine Verlängerung der „Corona“-Sonderregelung (dpa, 01.06.2020).
  • Keine Krankschreibungen mehr via Telefon – Seit heute ist eine Krankschreibung via Telefon ohne den Patienten persönlich gesehen zu haben, nicht mehr erlaubt. Der Hausärzteverband fodert eine Verlängerung der „Corona“-Sonderregelung (dpa, 01.06.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden