Mittwoch, 28. Oktober 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Ozempic

Medizin

08. März 2016 Oxycodon/Naloxon verbessert Rückenschmerzen mit neuropathischer Komponente sowie schmerzbedingte Beeinträchtigungen

Der Einsatz von retardiertem Oxycodon und retardiertem Naloxon (Targin®) ist bei Patienten mit chronischen Rückenschmerzen mit neuropathischer Komponente im Vergleich zu Tapentadol signifikant überlegen. Dies zeigen die neuen OXYNTA-Daten einer nicht-interventionellen Studie der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin e. V. (DGS) im PROBE-Design* (1). PD Dr. Michael Überall stellte die Ergebnisse auf dem Deutschen Schmerz- und Palliativtag 2016 in Frankfurt am Main vor. Als primärer Studienendpunkt wurde der Anteil der erfolgreich behandelten Patienten (Responder) definiert. Die Daten untermauern den Stellenwert der Fixkombination als Analgetikum der ersten Wahl bei starken und stärksten Schmerzen, unabhängig von deren Genese (2,3).

Anzeige:
Pradaxa Digital
Pradaxa Digital

OXYNTA ist eine 12-wöchige, prospektive, randomisierte, offene, multizentrische Studie mit verblindetem Endpunkt bei Rückenschmerzpatienten mit neuropathischer Komponente. Als Responder wurden Patienten definiert, die folgende Parameter erreichten: Kein Therapieabbruch bis zum Studienende, normale Darmtätigkeit (erfasst mit Hilfe des Bowel Function Index, BFI) und keine ZNS-Nebenwirkungen. Weiterhin sollten diese Patienten eine Verbesserung der Schmerzintensität (gemessen durch den Back Pain Intensity Index, BPIX), der schmerzbedingten Einschränkungen im Alltag (erfasst durch den Modified Pain Disability Index, mPDI) sowie der Lebensqualität (erfasst durch den Fragebogen "5 dimensional, 3-level European quality-of-life questionnaire", EQ5D-3L) um mindestens 30% zeigen. Zum Studienende hatten signifikant mehr Patienten unter Oxycodon/Naloxon als unter Tapentadol den Endpunkt erreicht (n = 51 vs. n = 34; OR (95%-CI): 1,929 (1,139-3,264), p = 0,014).

Kombinierter Endpunkt berücksichtigt erstmals patientenrelevante Therapieanforderungen

"Der kombinierte Endpunkt der Studie spiegelt die Anforderungen an eine moderne Schmerztherapie wider. In diesem werden nicht nur die Effekte hinsichtlich der Schmerzreduktion, sondern auch Verträglichkeit, Alltagsaktivität und die daraus resultierende Lebensqualität für die Patienten kombiniert betrachtet. Diese Zusammenführung von Einzelparametern bietet damit ein patientenrelevantes Gesamtbild der Therapieergebnisse", erläuterte Dr. Überall, Präsident der Deutschen Schmerzliga e. V., Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin e. V. (DGS) und Medizinischer Direktor des Instituts für Neurowissenschaften, Algesiologie und Pädiatrie, Nürnberg, der die Studie gemeinsam mit Dr. Gerhard Müller-Schwefe, Göppingen, leitete. "Unter der Therapie mit der Fixkombination aus retardiertem Oxycodon und retardiertem Naloxon erreichten deutlich mehr Patienten diesen Studienendpunkt als unter Tapentadol", so Überall weiter.

Oxycodon/Naloxon: Überzeugende Therapieergebnisse aus Arzt- und Patientensicht

Die teilnehmenden Ärzte bewerteten die Therapie mit Oxycodon/Naloxon im Vergleich zu Tapentadol signifikant häufiger als "besser" oder "viel besser" (77,3% vs. 66,1%, p = 0,045). Dies bestätigten auch die an der Studie teilnehmenden Patienten (85,2% vs. 75,1%, p = 0,035). "Die Studienergebnisse decken sich mit den Erfahrungen aus meiner klinischen Praxis", erläuterte Dr. Jakob Emrich, Ludwigshafen. "Rückenschmerzpatienten profitieren von einer starken Wirksamkeit der Fixkombination und damit von einer Steigerung ihrer Leistungsfähigkeit und Lebensqualität im Alltag. Patienten können wieder aktiv am Leben teilhaben."

* PROBE: prospective, randomized, open-label, blinded endpoint

Literaturhinweise:
(1) Überall, M. Mundipharma Pressegespräch „Neue OXYNTA-Daten zu Targin®: Schmerzvielfalt effektiv begegnen", DGS-Kongress, Frankfurt am Main, 3. März 2016
(2) Fachinformation Targin®, Stand Juli 2015
(3) Überall M. & Müller-Schwefe G. 2015: Differential effects of oxycodone/naloxone vs. oxycodone vs. morphine in low back pain patients presenting with neuropathic vs. nociceptive pain (Poster); 9th European Pain Federation (EFIC), 2. bis 5. September, Wien

Quelle: Mundipharma


Anzeige:
Symbicort AB0824756
Symbicort AB0824756

Stichwörter

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Oxycodon/Naloxon verbessert Rückenschmerzen mit neuropathischer Komponente sowie schmerzbedingte Beeinträchtigungen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Erster Lockdown seit Monaten – Ab 14 Uhr dürfen die Berchtesgadener nur noch aus trifftigen Gründen ihre Wohnungen verlassen (dpa, 20.10.2020).
  • Erster Lockdown seit Monaten – Ab 14 Uhr dürfen die Berchtesgadener nur noch aus trifftigen Gründen ihre Wohnungen verlassen (dpa, 20.10.2020).