Mittwoch, 20. Februar 2019
Navigation öffnen

Medizin

12. Februar 2019 Pädiatrischer Impfstoff: Längere Haltbarkeit im Kühlschrank

Neue Daten zu Vaxelis® zeigen, dass die Stabilität des Impfstoffes für 150 Stunden bei Temperaturen bis zu 25 °C erhalten bleibt. Am Ende dieses Zeitraums muss der Impfstoff verabreicht oder verworfen werden. Zusätzlich zu den bereits bekannten Eigenschaften dieses Impfstoffes ist dies ein weiterer Vorteil im Praxisalltag.
Der Impfstoff ist indiziert zur Grundimmunisierung und Auffrischimpfung bei Säuglingen und Kleinkindern ab einem Alter von 6 Wochen gegen Diphtherie, Tetanus, Pertussis, Hepatitis B, Poliomyelitis und durch Haemophilus influenzae Typ b (Hib) verursachte invasive Krankheiten.

Haltbarkeit

Er enthält 5 azelluläre Pertussiskomponenten. Die Injektionssuspension wird in einer Fertigspritze mit Luer-Lock-System geliefert. Der 6-fach-Kombinationsimpfstoff ist kombinierbar mit einigen anderen pädiatrischen Routine-Impfstoffen (Pneumokokken-Polysaccharid-Konjugatimpfstoffe, Rotavirus-Impfstoffe, Masern-Mumps-Röteln (MMR)- und varizellenhaltigen Impfstoffe und Meningokokken-C-Konjugatimpfstoffe) und hat eine Haltbarkeit von 4 Jahren im Kühlschrank.

Statt bisher 72 Stunden bleibt der Impfstoff 150 Stunden bei einer Temperatur bis 25 °C außerhalb des Kühlschranks stabil. Am Ende dieses Zeitraums muss er verabreicht oder verworfen werden. Die längere Stabilität von 150 Stunden außerhalb des Kühlschranks auf Grundlage neuer Stabilitätsdaten ist eine wichtige neue Information für den pädiatrischen Praxisalltag.

Quelle: MSD


Das könnte Sie auch interessieren

Umgang mit Alzheimer-Patienten: Feste Abläufe helfen Patienten und Angehörigen

Umgang mit Alzheimer-Patienten: Feste Abläufe helfen Patienten und Angehörigen
© Nottebrock / Alzheimer Forschung Initiative e.V.

Bei der Alzheimer-Krankheit ist bereits in einem frühen Stadium das Kurzzeitgedächtnis betroffen. Deshalb hilft den Patienten das Festhalten an bekannten Handlungsroutinen und Abläufen. Das empfiehlt die gemeinnützige Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) in ihrem kostenlosen Ratgeber „Leben mit der Diagnose Alzheimer“, der unter der Telefonnummer 0211 - 86 20 66 0 oder www.alzheimer-forschung.de/diagnose-alzheimer bestellt werden kann.

Wissen ist das beste Beruhigungsmittel – Das Blog zur Migräne- und Kopfschmerz-App M-sense

Wissen ist das beste Beruhigungsmittel – Das Blog zur Migräne- und Kopfschmerz-App M-sense
© Newsenselab GmbH

Nur wer die wesentlichen Vorgänge von Migräne- und Kopfschmerz-Attacken in seinem Körper versteht, erlangt genug Orientierung und Kompetenz im Umgang mit seiner Krankheit. Darum haben wir von der Migräne und Kopfschmerz-App M-sense ein Blog gestartet, in dem wir unsere Expertise teilen und diskutieren: von aktuellen Studien bis zur weiterführenden Link-Sammlung, von Erfahrungen, Rückschlägen und Hilfe. Doch vor allem möchten wir hier Wissen, Kompetenz und Verständnis vermitteln. Die M-sense-Nutzer sollen ebenfalls zu Wort kommen,...

Schuppenflechte in Gelenken: Neue Therapien bei Psoriasis-Arthritis

Schuppenflechte in Gelenken: Neue Therapien bei Psoriasis-Arthritis
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Mit Rheuma werden gemeinhin Beschwerden am Stütz- und Bewegungsapparat mit fließenden, reißenden und ziehenden Schmerzen bezeichnet, oft einhergehend mit einer Einschränkung der Funktionsfähigkeit. Etwa 200 bis 400 einzelne Erkrankungen werden mittlerweile unter Rheuma verzeichnet, die sich im Beschwerdebild, dem Verlauf und der Prognose sehr unterscheiden. Entgegen weit verbreiteter Meinung ist es keine Erkrankung nur älterer Menschen, betont Prof. Christoph Baerwald, 1. Sprecher des Rheumazentrums am Universitätsklinikum Leipzig anlässlich des...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Pädiatrischer Impfstoff: Längere Haltbarkeit im Kühlschrank "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.