Donnerstag, 24. September 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

01. Mai 2020 Paneuropäisches Konsortium: Entwicklung eines auf Adenovirus-basierten COVID-19- Impfstoffs

Die durch das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 verursachte aktuelle Coronavirus-(COVID-19)-Pandemie hat sich in nur 4 Monaten zu einer weltweiten Belastung entwickelt und es wird dringend ein Impfstoff benötigt. Neben der Herausforderung, einen sicheren und wirksamen Impfstoff zu entwickeln, ist es ebenso wichtig, Milliarden von Impfstoffdosen in Rekordzeit und kostengünstig herzustellen.
Anzeige:
Fachinformation
Das paneuropäische Konsortium aus ReiThera, LEUKOCARE und Univercells vereint eine hocheffiziente und extrem schnelle Impfstoffentwicklungsgruppe, die sich diesen Herausforderungen stellt, indem sie ihre Expertise in der vektorbasierten Entwicklung von Impfstoffen und der Formulierung bzw. Herstellung von Impfstoffen kombiniert.

FIH-Studie

Die Konsortialpartner treiben gemeinsam die Entwicklung eines adenoviralen, vektorbasierten Impfstoffkandidaten voran, der auf das Spike-Protein von SARS-CoV-2 abzielt. Die Technologie basiert auf einem neuartigen Affen-Adeno-vektorisierten Impfstoff von ReiThera mit starker immunologischer Potenz und geringer vorbestehender Immunität beim Menschen. Affen-Adeno-vektorisierte Impfstoffe wurden in früheren klinischen Studien ausgiebig untersucht und erwiesen sich als sicher und gut verträglich. ReiThera bereitet derzeit eine First-in-Human (FIH) COVID-19-Studie vor, die im Sommer 2020 in Italien beginnt.

Abläufe sollen vereinfacht werden

Parallel zu der klinischen Entwicklung wird das Konsortium mit der Herstellung und Bevorratung des Impfstoffs beginnen. Mit diesen Prozessen im Pilotmaßstab sollen Anfang 2021 etwa 6 Millionen Dosen des Impfstoffs zur Verfügung stehen. Auf Grundlage der Ergebnisse der klinischen Phase-I/II-Studie und in einem abgestimmten Vorgehen mit den Zulassungsbehörden wird beabsichtigt, diese Dosen für die Impfung der am stärksten gefährdeten Personen, wie Ärzte und medizinisches Fachpersonal sowie bei Hochrisikopatienten einzusetzen. LEUKOCARE trägt zur Arzneimittelentwicklung durch die Entwicklung einer hochstabilen, flüssigen Impfstoffformulierung bei, die auf seiner Technologieplattform für die Formulierung von Viren und viralen Vektoren basiert. Univercells baut auf die früheren Erfolge seines scale-X™ Bioreaktors und seiner NevoLine™ Bioproduktionsplattform auf, um die Technologieplattform anzupassen und zu erweitern und so die Massenproduktion des Impfstoffkandidaten zu ermöglichen. Univercells wird seine hocheffiziente Bioproduktionsplattform für den extrem schnellen Hochlauf der GMP-Herstellung des adenoviralen Produkts zur Verfügung stellen. Die Nevoline-Technologie reduziert die für die Impfstoffproduktion erforderliche Infrastruktur erheblich und vereinfacht und automatisiert gleichzeitig die Abläufe.

Quelle: LEUKOCARE AG


Anzeige:
Fachinformation

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Paneuropäisches Konsortium: Entwicklung eines auf Adenovirus-basierten COVID-19- Impfstoffs"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • München führt Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen ein – Diese Regelung gilt ab kommendem Donnerstag, 24.09.2020 (dpa, 21.09.2020).
  • München führt Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen ein – Diese Regelung gilt ab kommendem Donnerstag, 24.09.2020 (dpa, 21.09.2020).