Montag, 26. Oktober 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Ozempic

Medizin

08. September 2014 Phase-III-Studien mit PCSK9-Inhibitor Alirocumab bei Patienten mit Hypercholesterinämie

Sanofi und Regeneron gaben bekannt, dass neun neue Phase-3-ODYSSEY-Studien mit Alirocumab bei Patienten mit Hypercholesterinämie ihren primären Wirksamkeitsendpunkt – stärkere prozentuale Senkung des Low-Density-Lipoprotein-Cholesterins (LDL-C) gegenüber Baseline nach 24 Wochen im Vergleich zu Placebo oder einer aktiven Vergleichssubstanz - erreicht haben. Alirocumab ist ein noch in der klinischen Prüfung befindlicher monoklonaler Antikörper gegen PCSK9 (Proproteinkonvertase Subtilisin/Kexin Typ 9).

Anzeige:
Medical Cloud
 

In den neun ODYSSEY-Studien entsprach die mittlere prozentuale LDL-C-Senkung gegenüber Baseline nach 24 Wochen bei den mit Alirocumab behandelten Patienten den Ergebnissen früherer Alirocumab-Studien. Die neun Studien waren: ODYSSEY LONGTERM, FH I, FH II, HIGH FH, COMBO I, COMBO II, OPTIONS I, OPTIONS II und ALTERNATIVE. Alle Patienten (mit Ausnahme einiger Patienten in ODYSSEY ALTERNATIVE) erhielten Alirocumab zusätzlich zur Standardtherapie einer lipidsenkenden Behandlung.

Die noch laufende ODYSSEY LONG TERM-Studie mit 2341 Patienten untersuchte die Langzeitsicherheit und -wirksamkeit von Alirocumab im Vergleich zu Placebo. Beide Behandlungsgruppen wurden mit Statinen behandelt; ein Teil der Patienten erhielt zusätzlich noch andere lipidsenkende Therapien. Die Studie erreichte ihren primären Wirksamkeitsendpunkt nach 24 Wochen. Eine prä-spezifizierte Sicherheits-Interim-Analyse wurde durchgeführt nachdem alle Patienten die Behandlung ein Jahr lang und etwa 25% der Patienten die Therapie 18 Monate lang erhalten hatten. Eine Post-hoc-Analyse ergab im Alirocumab-Arm eine niedrigere Rate größerer bestätigter kardiovaskulärer Ereignisse (Herztod, Herzinfarkt, Schlaganfall und instabile Angina pectoris, die eine Krankenhauseinweisung erforderlich machte) als in der Placebogruppe (p-Wert kleiner 0,05).

Das Potenzial von Alirocumab, einen kardiovaskulären Nutzen zu zeigen, wird in der zurzeit laufenden ODYSSEY OUTCOMES-Studie mit 18.000 Patienten prospektiv untersucht. Alirocumab wurde in den neun ODYSSEY-Studien im Allgemeinen gut vertragen. Die häufigsten unerwünschten Ereignisse waren Nasenrachenkatarrh und Infektionen der oberen Atemwege, die in den Behandlungsarmen im Allgemeinen ausgewogen häufig auftraten. Reaktionen an der Injektionsstelle kamen im Alirocumab-Arm häufiger vor als in der Placebogruppe. Schwerwiegende unerwünschte Ereignisse und Todesfälle traten in den Behandlungsarmen im Allgemeinen ausgewogen häufig auf; ebenso wie andere wichtige unerwünschte Ereignisse wie beispielsweise muskuloskelettale, neurokognitive und die Leber betreffende Ereignisse.

"Bisher zeigen die klinischen Daten konsistent positive Ergebnisse bezüglich der LDL-CSenkung mit ermutigendem Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil in allen Phase-3-Alirocumab-Studien, über die wir bisher berichtet haben", sagt George D. Yancopoulos, M.D., Ph.D., Chief Scientific Officer von Regeneron und President von Regeneron Laboratories. "Besonders wichtig ist: In den Studien, die einen individualisierten Therapieansatz mit 75 mg- und 150 mg-Dosierungen untersuchten, erreichten die meisten Patienten ihr LDL-C-Ziel bereits unter der 75 mg-Dosis. Dieser Ansatz wurde gewählt, um Ärzten und Patienten die Möglichkeit zu geben, die Therapie flexibel an den individuellen Bedarf einer Lipidsenkung ihrer Patienten anzupassen."

Die ODYSSEY ALTERNATIVE-Studie untersuchte Patienten, die bereits zwei oder mehr Statine nicht vertragen hatten. Diese erhielten randomisiert entweder Alirocumab, Ezetimib oder Atorvastatin 20 mg (ein Kalibrator-Studienarm). Diese Studie erreichte ihren primären Wirksamkeitsendpunkt einer stärkeren prozentualen LDL-C-Senkung gegenüber Baseline nach 24 Wochen mit Alirocumab im Vergleich zu Ezetimib). In der ALTERNATIVE-Studie betrugen die Abbruchraten aufgrund unerwünschter Ereignisse 25% für Atorvastatin,
25% für Ezetimib und 18% für Alirocumab; diese Unterschiede zwischen den Behandlungsarmen waren statistisch nicht signifikant.

"Die robusten Daten dieser Studien mit über 5000 Patienten bilden die Basis unserer weltweiten Zulassungsanträge, die wir in den USA und der EU voraussichtlich bis Ende dieses Jahres erwarten", sagt Elias Zerhouni, M.D., President Global R&D (Sanofi). "Wir freuen uns darauf, Patienten, die zusätzlich zur Standardtherapie gegebenenfalls noch ein aggressiveres cholesterinsenkendes Medikament benötigen, möglicherweise eine neue Behandlungsoption anbieten zu können." Ausführlichere Daten werden bei kommenden medizinischen Kongressen vorgestellt.
 

Quelle: sanofi


Anzeige:
Pneumovax
Pneumovax

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Phase-III-Studien mit PCSK9-Inhibitor Alirocumab bei Patienten mit Hypercholesterinämie"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Erster Lockdown seit Monaten – Ab 14 Uhr dürfen die Berchtesgadener nur noch aus trifftigen Gründen ihre Wohnungen verlassen (dpa, 20.10.2020).
  • Erster Lockdown seit Monaten – Ab 14 Uhr dürfen die Berchtesgadener nur noch aus trifftigen Gründen ihre Wohnungen verlassen (dpa, 20.10.2020).