Mittwoch, 14. April 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Breezhaler
Breezhaler
Medizin
21. Juni 2017

Phase-I-Studie: Antikörper gegen Parkinson?

Alpha-Synuclein wird als Ursache für die Parkinson-Erkrankung diskutiert. Nun wurde eine Phase-I-Studie mit einer synthetisch hergestellten Peptid-Vaccine gegen Alpha-Synuclein durchgeführt. Die Ergebnisse sind vielversprechend.
Anzeige:
FIASP
 
Für die Phase-I-Studie wurden 36 Patienten zu 75 µg oder 15 µg AFFITOPE® PD03A oder Placebo randomisiert. Die Ergebnisse der Studie wurden auf dem 21. International Congress of Parkinson´s Disease and Movement Disorders in Vancouver vorgestellt.

Die Patienten erhielten 5 Injektionen: Je 1 in den ersten 4 Wochen und die 5. ambulant als Boost-Immunisierung, 9 Monate nach der 1. Immunisierung. Primärer Endpunkt der Studie war die Sicherheit und Verträglichkeit wiederholter subkutaner Verabreichung von AFFITOPE® PD03A. 39 Patienten wurden gescreent, 36 behandelt, 1 Patient der Kontrollgruppe brach die Studie ab. Zum Zeitpunkt des Screenings war die durchschnittliche Zeit nach der Diagnose von PD zwischen 1,6-2,3 Jahre; die Patienten durften ihre Standard-PD-Medikation fortführen.

Beide Dosen waren lokal und systemisch gut verträglich. Die Studienmedikation führte zu keinem schwerwiegenden unerwünschten Ereignis oder SUSAR (Verdachtsfall einer unerwarteten schwerwiegenden Nebenwirkung). Die Mehrheit der Nebenwirkungen, etwa 59%, waren lokale Reaktionen, die große Mehrheit war mild und nicht dosisabhängig.

Das immunogene Profil von AFFITOPE® PD03A zeigte eine klar dosisabhängige Immunantwort gegen das Petpid selbst und im Laufe der Zeit Kreuzreaktionen gegen das Ziel-Epitop von alpha-Synuclein. Die Booster-Immunisierung reaktivierte die Antikörper.  

15 µg und 75 µg AFFITOPE® PD03A sind gut verträglich in frühen PD-Patienten. Das Medikament induzierte eine klar dosisabhängige Immunreaktion gegen AFFITOPE® PD03A und ein Epitop von alpha-Synuclein. „Das Immunigene Profil sieht ermutigend aus und unterstützt die Hypothese, dass die Patienten eine Antikörper-Antwort entwickeln, die spezifisch gegen Alpha-Synuclein gerichtet ist, ein Protein das an der Pathogenese der Parkinson-Erkrankung beteiligt ist“, erklärt Prüfarzt Prof. Dr. Werner Poewe, Innsbruck, Österreich.

(übers. v. romw)

Quelle: AFFiRiS


Anzeige:
OFEV
OFEV

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr allergische Reaktionen nach Wespenstichen

Mehr allergische Reaktionen nach Wespenstichen
© abet - stock.adobe.com

Experten warnen in diesen Tagen in den Medien vor einem extremen Wespen-Sommer 2019. Normalerweise gehen uns die schwarz-gelben Insekten erst im August und September auf die Nerven, doch dank der Saharahitze gehen Fachleute nun von einer verfrühten Saison mit mehr Wespen aus. In den vergangenen beiden Sommern hielt sich die Plage laut einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag der KKH Kaufmännische Krankenkasse dagegen in Grenzen: Demnach wurde knapp jeder Fünfte von rund 1.000 Befragten mindestens einmal von einer Wespe gestochen. Nur 13 Prozent der Betroffenen sagten, dass...

Ausgewogene Ernährung reduziert Krebsrisiko

Ausgewogene Ernährung reduziert Krebsrisiko
© Daniel Vincek / Fotolia.com

Mit einer ausgewogenen und ballaststoffreichen Ernährung erhält der Körper nicht nur wertvolle Nährstoffe wie Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette, sondern auch wichtige Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Umgekehrt gilt: Mit dem stetigen Bevorzugen bestimmter Lebens- und Genussmittel schadet man der eigenen Gesundheit. „Das heißt, schon mit der Ernährung kann das Risiko für Darmkrebs erhöht oder gesenkt werden“, betont Lars Selig, Leiter des Ernährungsteams am Universitätsklinikum Leipzig (UKL). „Also: Nicht...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Phase-I-Studie: Antikörper gegen Parkinson?"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Kabinett beschließt Bundes-Notbremse: Nächtliche Ausgangssperren und geschlossene Läden
  • Kabinett beschließt Bundes-Notbremse: Nächtliche Ausgangssperren und geschlossene Läden