Mittwoch, 1. April 2020
Navigation öffnen

Medizin

13. Juni 2014 Prucaloprid bei chronischer Obstipation einzige innovative Therapieoption

Das Prokinetikum Prucaloprid (Resolor®) ist das einzige innovative Medikament auf dem deutschen Markt, das Patienten mit schwerer chronischer Obstipation zur Verfügung steht.

Anzeige:

Die Leitlinie zur Therapie der chronischen Obstipation empfiehlt ein Stufenschema. Darin wird in Stufe III bei Unwirksamkeit der zuvor angewandten Basistherapie aus Flüssigkeitszufuhr, Bewegung, Ballaststoffen und Laxantien bei Ausschluss einer Entleerungsstörung  das Prokinetikum Prucaloprid empfohlen. Als außerhalb der zugelassenen Indikation (Reizdarmsyndrom mit Obstipation) eingesetzte Alternative sieht die Leitlinie Linaclotid (Constella®) vor. Seit Mai diesen Jahres jedoch hat die Herstellerfirma Almirall das Präparat vom Markt genommen. In den Verhandlungen mit dem GKV-Spitzenverband hatte man sich nicht auf einen Erstattungspreis einigen können.
 
Somit ist Resolor® (Prucaloprid) derzeit das einzige in Deutschland zugelassene, leitliniengerechte Präparat zur Therapie der schweren chronischen Obstipation. Bislang ist es zugelassen für Frauen, bei denen die oben genannte Basistherapie nicht erfolgreich war. In die Zulassungsstudien waren seinerzeit überwiegend Frauen involviert. Studien haben gezeigt, dass mit dem Resolor® eine signifikante Verbesserung von Stuhlfrequenz und Symptomen der Obstipation erreicht wird.

Quelle: Shire


Stichwörter

Das könnte Sie auch interessieren

Warum alltägliche und seelische Belastungen wichtig werden können

Warum alltägliche und seelische Belastungen wichtig werden können
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Fast jeder kennt Kreuzschmerzen. Sie sind in den meisten Fällen harmlos und gehen nach kurzer Zeit von alleine wieder weg. Halten die Schmerzen jedoch länger an, fragen sich viele Betroffene, woher ihre Beschwerden kommen. Wichtig für Sie zu wissen ist: Auch alltägliche, seelische oder berufliche Probleme können Kreuzschmerzen hervorrufen und deren Verlauf beeinflussen. Deshalb soll Ihre Ärztin oder Ihr Arzt Sie vor und während der Behandlung gezielt auf Belastungen im Privatleben und am Arbeitsplatz ansprechen.

Wie ändert sich die Wahrnehmung im Alter?

Wie ändert sich die Wahrnehmung im Alter?
© Universitätsklinikum Jena / fotolia.com

Im Gedächtniszentrum am Universitätsklinikum Jena untersuchen und behandeln Ärzte, Neuropsychologen und Ergotherapeuten Patienten mit dem Verdacht einer beginnenden Demenzerkrankung. Sie erforschen, wie sich Wahrnehmung und Aufmerksamkeit im Alter verändern und worin sich diese Veränderungen beim gesunden Altern und der beginnenden Demenz unterscheiden. Ihr Ziel ist die frühzeitige Identifikation von Patienten mit einem erhöhten Risiko für eine Demenz, um deren Entwicklung bestmöglich entgegen wirken zu können.

Der Patienten- und Pflegebeauftragte der Bayerischen Staatsregierung rät zur Patientenverfügung

Der Patienten- und Pflegebeauftragte der Bayerischen Staatsregierung rät zur Patientenverfügung
© Pixelot / fotolia.com

Die Patientenverfügung ist wichtig, wenn durch Unfall, Krankheit oder Alter der eigene Wille nicht mehr ausgedrückt werden kann. Denn: Angehörige dürfen im Ernstfall keine medizinischen Entscheidungen treffen. Darauf weist Christian Bredl, Chef der Techniker Krankenkasse (TK) in Bayern, hin. Er rät deshalb dazu, rechtzeitig eine Patientenverfügung schriftlich zu fixieren.  

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Prucaloprid bei chronischer Obstipation einzige innovative Therapieoption"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden