Samstag, 31. Oktober 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Ozempic
Zurück zur Infothek

Medizin

25. September 2019 Psoriasis-Arthritis: IL-17a-Inhibitor im direkten Vergleich mit Adalimumab

Bei der Behandlung schwererer Formen der Psoriasis-Arthritis (PsA) kann durch den Einsatz moderner Medikamente wie der Biologika ein deutlich breiteres Wirkspektrum erzielt werden als zuvor. Auf einem Satellitensymposium von Lilly auf dem aktuellen DGRh-Kongress in Dresden wurden diesbezüglich neue Daten zu dem IL-17a-Inhibitor Ixekizumab vorgestellt. Mit der Spirit-H2H Studie wurde erstmals in dieser Krankheitsentität ein direkter Vergleich zwischen Ixekizumab und Adalimumab durchgeführt, die Dr. med. Frank Behrens, Frankfurt/M., referierte.
Anzeige:
Pradaxa Digital
Pradaxa Digital
In der open-label, aber Assessor-verblindeten, randomisierten Studie, so Behrens, wurden 283 PsA-Patienten mit Ixekizumab (IXE, Taltz®) und 283 Patienten mit dem TNF-alfa-Hemmer Adalimumab (ADA) behandelt. Der primäre Endpunkt war eine Kombination aus ACR50- und PASI100-Respons. Diesen Zielparameter erreichten 36 % der Patienten unter IXE und 28 % unter ADA.

Auch die sekundären Schlüsselendpunkte wurden erreicht: Deutlich überlegen war IXE bei dem Erreichen einer vollständig erscheinungsfreien Haut (PASI 100): Nach 24 Wochen zeigten unter IXE 60% der Patienten eine erscheinungsfreie Haut, gegenüber 47% der Patienten unter Adalimumab. Beim ACR50-Ansprechen zeigte der IL-17A-Inhibitor eine Nicht-Unterlegenheit im Vergleich zu Adalimumab: Nach 24 Wochen erreichten 51% der Patienten unter IXE ein ACR50-Ansprechen (vs. 47% unter ADA) (1).

Breites Wirkspektrum von Ixekizumab

Auch in anderen für das Wohlbefinden des Patienten wichtigen Endpunkten zeigte IXE seine gute Wirksamkeit. Über 56% der mit IXE behandelten Patienten, die zu Beginn der Studie unter Enthesitis litten, erreichten in Woche 24 eine vollständige Remission, gegenüber 45% unter ADA. 88% der Patienten mit Daktylitis waren unter IXE vollständig remittiert (LDI-B Score=0) in Woche 24 (93% unter Adalimumab). Von den Patienten mit Nagelpsoriasis waren nach diesem Zeitraum unter IXE 58% erscheinungsfrei (NAPSI=0), im Vergleich zu 50% unter ADA.
Eine MDA (Minimal Disease Activity, MDA) konnte für 49% im IXE-Kollektiv dokumentiert werden versus 37% in der ADA-Gruppe. Der neuere MDA-Score wurde entwickelt, um die Patientenbedürfnisse bei der Messung des Therapieerfolgs stärker zu berücksichtigen.

Studienabbrüche wegen unerwünschter Ereignisse, fährt der Rheumatologe fort, sah man bei EXE-Behandlung bei 2,5% und unter ADA bei 4,6%. „Die Spirit-H2H Studie“, resümiert Behrens, „konnte zeigen, dass Ixekizumab dem bisherigen Standard bei schwereren Formen der PsA Adalimumab mindestens gleichwertig, in einigen wichtigen Belangen, wie der Hautmanifestation, sogar signifikant überlegen ist.“


PASI – Psoriasis Area and Severity Index
ACR50 – American College of Rheumatology, mindestens 50%ige Verbesserung der Gelenkproblematik

Reimund Freye

Quelle: Lunch-Symposium: Das rheumatologische PsA-Quartett, im Rahmen des 47 Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh), Dresden, 5. Sept. 2019; Veranstalter: Lilly

Literatur:

(1) Mease PJ et al. Ann Rheum Dis 2019; 78(suppl 2): A261


Anzeige:
PF-ILD

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Psoriasis-Arthritis: IL-17a-Inhibitor im direkten Vergleich mit Adalimumab"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Bundesweite Kontaktbeschränkungen ab 02. November 2020 – Früher als angekündigt soll die Pandemie mit massiven Kontaktbeschränkungen gestoppt werden (dpa, 28.10.2020).
  • Bundesweite Kontaktbeschränkungen ab 02. November 2020 – Früher als angekündigt soll die Pandemie mit massiven Kontaktbeschränkungen gestoppt werden (dpa, 28.10.2020).