Dienstag, 7. Juli 2020
Navigation öffnen

Medizin

19. April 2017
Seite 1/2
Schmerzen bei Patienten mit Hämophilie individuell und multidisziplinär behandeln

Die wirksamste Schmerztherapie für Patienten mit Hämophilie A ist Vorbeugung: Eine Prophylaxe mit modernen Faktor-VIII-Produkten wie Kovaltry® bietet einen wirksamen und verträglichen Schutz vor Gelenkblutungen. Der Weltverband für Hämophilie (World Federation of Hemophilia, WFH) macht jedes Jahr am 17. April – am Welthämophilie-Tag – auf die seltene, chronische Erkrankung aufmerksam. In Deutschland ist die medizinische Versorgung auf einem sehr hohen Niveau – die Prophylaxe ist heute der Standard zur Behandlung der Hämophilie A. Da dies vor einigen Jahrzehnten noch nicht der Fall war, leiden vor allem erwachsene Patienten an teils starken Schmerzen durch Folgeschäden von Gelenkblutungen wie Arthropathien. Eine in Deutschland durchgeführte Befragung bei 685 Patienten belegt, dass 86% der erwachsenen Hämophilie-Patienten unter Schmerzepisoden leiden. Aber auch 66% der Kinder und Jugendlichen sind bereits von Schmerzen, die allerdings meist akut sind, betroffen (1).
Anzeige:
Fachinformation
Schmerzursachen bei Hämophilie

Bei erwachsenen Patienten mit Hämophilie wird zwischen akuten und chronischen Schmerzen unterschieden. Akute Schmerzen entstehen vor allem durch Gelenk- und Muskelblutungen, chronische Schmerzen durch Synovialitis, Arthritis und Arthropatie. Bei Kindern ist die Venenpunktion eine der Ursachen von Schmerz. Vor allem kleine Kinder verstehen oft nicht, warum die Injektion wichtig ist. Für Eltern ist es nicht einfach, ihrem Kind Schmerzen zuzufügen. Eine konsequente Prophylaxe kann daher schwierig sein. Es ist hilfreich, die Kinder frühzeitig an die regelmäßigen Injektionen zu gewöhnen. Das Bilderbuch "Kleiner Bär zeigt großen Mut" unterstützt dabei und erzählt die Geschichte eines Indianerjungen, der mit Hilfe der kleinen Stechmücke Fibri seine Hämophilie behandeln lernt. Um bei Kindern den Schmerz bei der Venenpunktion zu lindern, kann auch eine lokalanästhetikahaltige Salbe benutzt werden.
 
Vorherige Seite

Anzeige:

Das könnte Sie auch interessieren

Plötzlicher Blutdruck-Anstieg: Wann den Notarzt (112) rufen?

Plötzlicher Blutdruck-Anstieg: Wann den Notarzt (112) rufen?
© JPC-PROD / Fotolia.com

Regelmäßiges Blutdruckmessen ist die wichtigste Vorsorgemaßnahme, um die schwerwiegenden Folgen eines unbehandelten Bluthochdrucks wie Schlaganfall, Herzinfarkt, Herzschwäche, Vorhofflimmern oder Nierenschädigung zu verhindern. Besonders problematisch ist es, wenn der Blutdruck plötzlich ansteigt und Werte in Ruhe z. B. von 190-200 mmHg (oberer Wert) oder mehr erreicht. Für Patienten entscheidend für das weitere Vorgehen in dieser beunruhigenden Situation ist, ob der hohe Blutdruck nur mit geringfügigen Missempfindungen wie Gesichtsröte,...

Wenn Verwandte von Krankheitserregern Gutes tun

Wenn Verwandte von Krankheitserregern Gutes tun
© science photo / fotolia.com

Es gibt Bakterien, die Wasserstoff und Naturstoffe produzieren, was sowohl für die Umwelt als auch für die Medizin wichtig ist. In Jena hat ein Forschungsteam nun die Fähigkeit zur Wasserstoff- und Naturstoffproduktion in einer Gruppe von Bakterien nachgewiesen, die bis dahin eher als Krankheitserreger bekannt waren. In Gemeinschaft mit einem methanproduzierenden Bakterium konnten diese Bakterien Milchsäure zu Methan umwandeln.

An die Leber denken und Experten befragen: Kostenfreie Telefonaktion zum Deutschen Lebertag am 20. November

An die Leber denken und Experten befragen: Kostenfreie Telefonaktion zum Deutschen Lebertag am 20. November
© ag visuell / Fotolia.com

Bei einer großen Telefonaktion am 18. Deutschen Lebertag, der unter dem Motto „An die Leber denken!“ steht, beantworten sechs erfahrene Ärzte alle Anrufer-Fragen rund um die Themen Leber, Lebergesundheit und Lebererkrankungen. Am Montag, 20. November 2017, sind die Leber-Spezialisten von 14:00 bis 16:00 Uhr unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 666 39 22 für jeden Interessierten und Betroffenen erreichbar. Mit diesem Angebot möchten die Ausrichter des 18. Deutschen Lebertages – Deutsche Leberstiftung, Deutsche Leberhilfe e. V. und Gastro-Liga e....

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Schmerzen bei Patienten mit Hämophilie individuell und multidisziplinär behandeln"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Corona-Warn-App erreicht 15 Millionen Downloads – Iphone-Nutzer bewerten die App mit 4,7 Sternen, Android-Nutzer nur mit 3,6 (06.07.2020, dpa).
  • Corona-Warn-App erreicht 15 Millionen Downloads – Iphone-Nutzer bewerten die App mit 4,7 Sternen, Android-Nutzer nur mit 3,6 (06.07.2020, dpa).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden