Mittwoch, 21. August 2019
Navigation öffnen

Medizin

16. Januar 2018 Starke Schmerzreduktion bei verbesserter Verträglichkeit mit Fixkombination Oxycodonhydrochlorid/Naloxonhydrochlorid

Kürzlich wurde die Neueinführung von Oxycodon comp - HEXAL® Retardtabletten zur Schmerztherapie bekanntgegeben. Oxycodon comp - HEXAL® Retardtabletten enthalten eine fixe Wirkstoffkombination aus dem retardierten Opioid-Rezeptoragonisten Oxycodon und dem retardierten Rezeptorantagonisten Naloxon (1) und steht in 5 Wirkstärken – inklusive der Zwischenstärke 30 mg/15 mg zur Verfügung. Die Fixkombination Oxycodonhydrochlorid/Naloxonhydrochlorid ermöglicht eine ausgeprägte Linderung starker Schmerzen und wirkt zugleich einer Opioid-induzierten Obstipation entgegen (2).
Anzeige:
Oxycodon ist ein sehr potentes Analgetikum, das bei starken chronischen nicht-tumorbedingten Schmerzen und moderaten bis starken Tumorschmerzen eine effektive Schmerzreduktion erreicht (2). Die analgetische Wirkung wird über eine Bindung an Opioid-Rezeptoren im Zentralnervensystem (ZNS) vermittelt. Da Opioid-Rezeptoren auch im Gastrointestinaltrakt – sowohl im enterischen Nervensystem als auch in den Muskelschichten des Darms – weitverbreitet sind, kann eine Therapie mit oralen Opioidanalgetika zu Störungen der gastrointestinalen Funktion, insbesondere zu Obstipation, führen (3). Während andere unerwünschte Wirkungen der Opioid-Therapie im Laufe der Zeit nachlassen, bleibt die Obstipation in der Regel bestehen und lässt sich auch mit allgemeinen Maßnahmen, wie körperliche Aktivität, faserreiche Nahrung und ausreichende Flüssigkeitszufuhr, oftmals nicht in den Griff bekommen (3).

Starke analgetische Wirksamkeit, verringerte Obstipation

Durch die Kombination mit dem kompetitiven Opioidrezeptorantagonisten Naloxon kann die gastrointestinale Verträglichkeit von Oxycodon deutlich verbessert werden (2). Oral verabreichtes Naloxon blockiert die Opioidrezeptoren im Darm und wirkt somit der obstipierenden Wirkung des Opioid-Analgetikums entgegen (4). Während die starke analgetische Wirkung von Oxycodon im ZNS unverändert erhalten bleibt, kann das Auftreten einer Opioid-induzierten Obstipation durch die gleichzeitige orale Gabe des kompetitiven Antagonisten verringert werden (2,4). In der Fixkombination liegen retardiertes Oxycodonhydrochloridund retardiertes Naloxonhydrochlorid im Verhältnis 2:1 vor. Oxycodon comp -HEXAL® Retardtabletten bieten eine passende und im Vergleich zum Originator kostengünstigere Behandlungsoption für Patienten mit starken Schmerzen, die nur mit Opioid-Analgetika ausreichend behandelt werden können (1,5). Dazu zählen unter anderem starke Schmerzen des Bewegungsapparates, Tumorschmerzen und neuropathische Schmerzen.

Individualisierte Dosierung für eine Schmerztherapie, die passt

Das neue Produkt wird in 5 Wirkstärken von Oxycodon/Naloxon angeboten  – 5 mg/2,5 mg, 10 mg/5 mg, 20 mg/10 mg, 30 mg/15 mg sowie 40 mg/20 mg – und in jeweils 3 Packungsgrößen mit 20, 50 und 100 Retardtabletten. Die zusätzliche Zwischenstärke von 30 mg/15 mg bei Oxycodon comp - HEXAL® Retardtabletten kann die adäquate Einstellung des Patienten auf die für seine individuelle Schmerzintensität passende Dosierung der fixen Kombination von Oxycodon und Naloxon erleichtern.

Quelle: Sandoz

Literatur:

(1) Fachinformation Oxycodon comp HEXAL, Stand: Juni 2017
(2) Burness CB, Keating GM. Drugs 2014; 74: 353-375
(3) Brock C et al. Drugs 2012 ;72: 1847-1865
(4) Leppert W. Adv Ther 2010; 27: 714-730
(5) Lauer – Taxe Stand 01.02.2018


Das könnte Sie auch interessieren

Ängste und Zurückweisung beim Thema AIDS abbauen

Ängste und Zurückweisung beim Thema AIDS abbauen
© psdesign1 / Fotolia.com

Dank moderner Medikamente können die rund 87.000 Menschen in Deutschland mit HIV beziehungsweise AIDS heute fast normal leben. Stattdessen belasten mitunter Ausgrenzung, Zurückweisung und Angst Betroffene heute schwerer als die eigentliche Erkrankung. „Vorurteile und mangelndes Wissen sind oft die Hauptursachen für Ausgrenzung und Zurückweisung von HIV-Positiven. Dem wollen wir unter anderem mit einer Telefon-Hotline entgegenwirken“, so Dr. Ursula Marschall, leitende Medizinerin der BARMER.

Reha-Maßnahme bei Diabetes Typ 2 – so geht‘s

Reha-Maßnahme bei Diabetes Typ 2 – so geht‘s
© Robert Kneschke - stock.adobe.com

Sie wissen nicht, wie Sie am Arbeitsplatz mit Ihrer Diabeteserkrankung umgehen sollen? Sie bekommen Ihren Langzeit-Blutzuckerwert HbA1c nicht in den Griff oder leiden zusätzlich unter Depressionen? Sie müssten dringend abnehmen, sich mehr bewegen und gesund ernähren? Dann könnte eine medizinische Rehabilitation die richtige Maßnahme für Sie sein. Was bei der Antragstellung zu beachten ist, erklären Experten. 

Wenn die Eltern trinken: Über 2,6 Millionen Kinder wachsen mit alkoholabhängigem Elternteil auf

Wenn die Eltern trinken: Über 2,6 Millionen Kinder wachsen mit alkoholabhängigem Elternteil auf
© Africa Studio / Fotolia.com

Kinder von alkoholkranken Eltern haben keinen normalen Alltag und ihre Sorgen beschränken sich nicht mehr auf Schule oder Freizeit-Aktivitäten. Oftmals müssen sie sich viel zu früh Aufgaben und Sorgen eines Erwachsenen stellen und sind der Situation ausgeliefert. In Deutschland leben mehr als 2,6 Millionen Kinder in einer solchen Situation. Mindestens ein Elternteil dieser Kinder ist alkoholabhängig.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Starke Schmerzreduktion bei verbesserter Verträglichkeit mit Fixkombination Oxycodonhydrochlorid/Naloxonhydrochlorid"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.