Sonntag, 24. Januar 2021
Navigation öffnen

Medizin

14. Juni 2018 Schweres Asthma: Tiotropium jetzt auch als zusätzliche Dauertherapie für Kinder ab 6 Jahren zugelassen

Auch schwer an Asthma erkrankte Kinder sollen möglichst normal aufwachsen. Allerdings erreicht knapp die Hälfte aller pädiatrischen und jugendlichen Asthma-Patienten trotz Therapie keine Asthma-Kontrolle gemäß Asthmakontrolltest. Ab sofort ist nun für Kinder ab 6 Jahren mit Spiriva® Respimat® eine weitere Behandlungsoption verfügbar: Der langwirksame Muskarin-Antagonist kann zusätzlich zur bestehenden Medikation ab Stufe 3 eingesetzt werden und sowohl die Lungenfunktion als auch die Asthmakontrolle verbessern.
Anzeige:
Adakveo
 
Die Symptome, die die Kinder und Jugendlichen trotz Therapie weiterhin zeigen, können das tägliche Leben einschließlich Schule, Ausbildung, Arbeit, Sozialleben und Schlaf deutlich beeinflussen. Zudem erhöhen sie das Risiko für Exazerbationen. Das betonte Prof. Dr. Christian Vogelberg, Dresden, auf einer Presseveranstaltung des Unternehmens Boehringer Ingelheim. Nachdem bekannt war, dass die zusätzliche Therapie mit Tiotropium bei Erwachsenen die Lungenfunktion und die Asthmakontrolle verbessern sowie das Risiko für zukünftige Exazerbationen verringern kann, wurde der Wirkstoff nun auch bei Kindern und Jugendlichen untersucht. Insgesamt wurden dafür 392 Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren sowie 401 Kinder zwischen 6 und 11 Jahren mit schwerem Asthma in die Studien eingeschlossen. Sie wurden randomisiert und erhielten doppelblind über 12 Wochen jeweils 2,5 µg oder 5 µg Tiotropium bzw. Placebo täglich (abends) zusätzlich zu ihrer bereits leitliniengemäßen Behandlung. Primärer Endpunkt war die Lungenfunktion gemessen als Peak-FEV1 innerhalb von 3 Stunden nach der Inhalation (1,2).

Bei den Jugendlichen (12 bis 17 Jahre) wurde mit der Tiotropium-Dosis von 2,5 µg eine signifikante Verbesserung gegenüber Placebo beobachtet (1), bei den jüngeren Kindern (6 bis 11 Jahre) mit der 5 µg-Dosis (2). Bei der jeweils anderen Dosis zeigte sich ein positiver Trend zur Verbesserung (1,2). Positive Trends zeigten sich bei den Jugendlichen unter beiden Dosierungen auch bei den sekundären Endpunkten wie der Trough-FEV1 und der Asthmakontrolle (1). Bei den Kindern verbesserte sich unter der 5 µg-Dosis auch die Trough-FEV1 signifikant (2). Wie Vogelberg weiter betonte, waren Sicherheit und Verträglichkeit in allen Studien vergleichbar mit Placebo (1,2).

Spiriva® Respimat®ist indiziert als zusätzlicher dauerhaft einzusetzender Bronchodilatator bei Patienten ab 6 Jahren mit schwerem Asthma, die im Vorjahr mindestens eine schwere Exazerbation erfahren haben. Die empfohlene Dosis für Patienten zwischen 6 und 17 Jahren beträgt 5 µg täglich.

Dr. rer. nat. Anne Benckendorff

Quelle: Fachpressekonferenz „Neues in der Asthma-Therapie bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen“ 6. Juni 2018 in Frankfurt am Main; Veranstalter: Boehringer Ingelheim

Literatur:

(1) Hamelmann et al. Eur Respir J 2017; 49: 1601100
(2) Szefler SJ et al. J Allergy Clin Immunol. 2017; 140: 1277-1287


Anzeige:
Xelevia
 

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Schweres Asthma: Tiotropium jetzt auch als zusätzliche Dauertherapie für Kinder ab 6 Jahren zugelassen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • COVID-19-Impfstoffkandidat JNJ-78436735 zur 1x-Gabe: Interimsdaten der Phase 1/2a
  • COVID-19-Impfstoffkandidat JNJ-78436735 zur 1x-Gabe: Interimsdaten der Phase 1/2a