Donnerstag, 19. September 2019
Navigation öffnen

Medizin

01. April 2019 Studie: Verschreibung von Antibiotika für febrile Kinder in Europäischen Notaufnahmen

Durchschnittlich 32% der fieberkranken Kinder in Notaufnahmen bekommen trotz fehlender Begleiterkrankungen Antibiotika verschrieben. 61% dieser Kinder erhielten Zweitlinien-Antibiotika. Die Antibiotika-Verschreibungsraten bei Infekten des Respirationstraktes variieren in den europäischen Ländern stark (0,49-2,04). Um unnötige Antibiotika-Gaben zu reduzieren, müssen ebenso europäische Richtlinien erstellt werden, wie auch suboptimale Antibiotika-Verschreibungen auf lokalem Niveau der Krankenhäuser untersucht werden. 
Anzeige:
Fachinformation
Anhand von 5.177 Kindern im Alter zwischen 1 Monat und 16 Jahren wurde in 28 Europäischen Notaufnahmen die Vergabe von Antibiotika untersucht. Dabei bekamen durchschnittlich 32% der Kinder ohne weitere Erkrankungen Antibiotika verschrieben. Dieser Prozentsatz variierte allerdings in verschiedenen Ländern, zwischen 19% und 64%. Am häufigsten und gleichzeitig unregelmäßigsten wurden Antibiotika gegen Atemwegsinfektionen verschrieben (15-67% obere Atemwegsinfektionen; 24-87% untere Atemwegsinfektionen). Die Antibiotika-Verschreibung war assoziiert mit dem Alter, der Dauer des Fiebers, dem C-reaktiven Protein und auffälligem Röntgen-Thorax. Auch nach dem Bereinigen der Daten nach Patientencharakteristika und Art der Diagnose-Erhebung bleibt das Verschreiben von Antibiotika innerhalb der Notaufnahmen höchst variabel.

(übers. v. jl)


 

Quelle: „Antibiotic prescription for febrile children in European emergency departments: a cross-sctional, observational study“ (28.02.2019), in: „The Lancet“, URL: https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(18)30672-8/fulltext (Abgerufen: 01.04.2019)


Das könnte Sie auch interessieren

Diabetes geht auch auf die Knochen: Osteoporose vorbeugen, Brüche vermeiden

Diabetes geht auch auf die Knochen: Osteoporose vorbeugen, Brüche vermeiden
© lev dolgachov / Fotolia.com

Die Osteoporose ist in Deutschland weit verbreitet: Etwa 6,3 Millionen sind davon betroffen. Die Techniker Krankenkasse fand im Jahr 2009 bei nahezu einem Viertel der über 50-jährigen Frauen in Deutschland einen Osteoporose-bedingten Knochenbruch oder knochenstabilisierende Medikamente. Auch Menschen mit Diabetes Typ 1 und Typ 2 haben ein erhöhtes Osteoporoserisiko und dadurch auch für Knochenbrüche. Diese können Folgeerkrankungen wie Immobilität, Lungenentzündungen oder Langzeitbehinderung nach sich ziehen. Folgeerkrankungen sind mit erheblichen...

Jeder 12. Junge süchtig nach Computerspielen

Jeder 12. Junge süchtig nach Computerspielen
© Photographee.eu / Fotolia.com

In Deutschland ist jeder zwölfte Junge oder junge Mann süchtig nach Computerspielen. Nach einer neuen DAK-Studie erfüllen 8,4 Prozent der männlichen Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter zwischen 12 bis 25 Jahren die Kriterien für eine Abhängigkeit nach der sogenannten „Internet Gaming Disorder Scale“. Bei den Betroffenen verursacht die exzessive Nutzung von Computerspielen massive Probleme. Der Anteil der betroffenen Mädchen und jungen Frauen liegt mit 2,9 Prozent deutlich niedriger. Das zeigt der Report „Game over“...

Patientenbroschüre informiert über Schlaganfallrisiko bei Vorhofflimmern

Patientenbroschüre informiert über Schlaganfallrisiko bei Vorhofflimmern
© sudok1 / Fotolia.com

Die bewährte Patientenbroschüre „Schlaganfallrisiko bei Vorhofflimmern. Erkennen. Handeln. Vorbeugen“ ist jetzt in einer überarbeiteten Neuauflage verfügbar. In patientengerechter Sprache erfahren Betroffene und ihre Angehörigen, was Vorhofflimmern ist, wie es behandelt wird und wie sie selbst das individuelle Schlaganfallrisiko senken können. Die Neuauflage hat durch das Institut für hausärztliche Fortbildung im Deutschen Hausärzteverband (IHF) e. V. das IHF -Patientensiegel „Zertifizierte Inhalte – Für Patienten...

App FURDY hilft, kommunikative Barrieren zu überwinden und kognitive Fähigkeiten zu fördern

App FURDY hilft, kommunikative Barrieren zu überwinden und kognitive Fähigkeiten zu fördern
© Christoph Noll (TAU)

Zum 11-jährigen Jubiläum des Masterstudiengangs Barrierefreie Systeme (BaSys) unter dem Motto „Eine Dekade BaSys 10+“ lädt die Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) alle Interessierten ein, über eine inklusive Welt zu diskutieren. Erwartet werden dazu am 22. November 2016 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie Vertreter/-innen verschiedener Interessenverbände, Studieninteressierte und Alumni. Auch Absolvent Benjamin Göddel wird vor Ort seine App FURDY präsentieren, die er entwickelt hat, um Autisten und...

An die Leber denken und Experten befragen: Kostenfreie Telefonaktion zum Deutschen Lebertag am 20. November

An die Leber denken und Experten befragen: Kostenfreie Telefonaktion zum Deutschen Lebertag am 20. November
© ag visuell / Fotolia.com

Bei einer großen Telefonaktion am 18. Deutschen Lebertag, der unter dem Motto „An die Leber denken!“ steht, beantworten sechs erfahrene Ärzte alle Anrufer-Fragen rund um die Themen Leber, Lebergesundheit und Lebererkrankungen. Am Montag, 20. November 2017, sind die Leber-Spezialisten von 14:00 bis 16:00 Uhr unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 666 39 22 für jeden Interessierten und Betroffenen erreichbar. Mit diesem Angebot möchten die Ausrichter des 18. Deutschen Lebertages – Deutsche Leberstiftung, Deutsche Leberhilfe e. V. und Gastro-Liga e....

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Studie: Verschreibung von Antibiotika für febrile Kinder in Europäischen Notaufnahmen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.