Samstag, 7. Dezember 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

24. Juni 2019 Telematikinfrastruktur: Anschluss trotz langsamen Internets

Um sich an die gesetzlich vorgeschriebene Telematikinfrastruktur (TI) anschließen zu können, benötigen Sie einen Internetzugang. Ein DSL-Anschluss ist dabei das Mittel der Wahl. Sollte Ihnen DSL jedoch nicht zur Verfügung stehen, finden Sie im Folgenden alternative Zugänge.
DSL und Alternativen

Breitbandanschlüsse wie DSL bieten schnelle Internetverbindungen mit hoher Datenübertragungsrate und damit eine komfortable Nutzung der TI. DSL ist allerdings nicht überall in Deutschland verfügbar, bzw. teilweise nur mit stark reduzierter Geschwindigkeit.
Sollten Sie davon betroffen sein, bedeutet das aber nicht, dass Sie von Ihrer Anschlusspflicht entbunden sind!

Alternativ zu DSL stehen Ihnen zur Verfügung:
 
  • Kabel Internet (über TV-Kabelanschluss),
  • das Mobilfunknetz LTE (z.B. mit LTE-Router) sowie
  • Satellit (über Satelliten-Schüssel).
ISDN und UMTS nur bedingt geeignet

Die langsameren Optionen, wie ISDN (64 kbit/s über Telefonleitung) und UMTS (Mobilfunknetz) sind zwar für das Versichertenstammdatenmanagement (VSDM) ausreichend; es kann allerdings zu verzögerten Rückmeldungen beim Online-Abgleich der VS-Daten kommen.

Nachweispflicht

Sollten Sie über keine der genannten Zugänge verfügen, müssen Sie dies bei der Kassenärztlichen Vereinigung nachweisen. Andernfalls drohen entsprechende Bußgelder.

Quelle: Kassenärztliche Bundesvereinigung


Das könnte Sie auch interessieren

Tipps für ein gutes Gedächtnis und neue medikamentöse Ansätze gegen Alzheimer

Tipps für ein gutes Gedächtnis und neue medikamentöse Ansätze gegen Alzheimer
© Universitätsklinikum Ulm

Was tun für die Fitness im Kopf? Praktische Tipps geben Ärztinnen, Psychologen und Forscherinnen des Universitätsklinikums Ulm am Mittwoch, 3. April (14:00 – 18:00 Uhr), für alle Interessierten und insbesondere für Menschen über 50 mit und ohne Gedächtnisproblemen. In der Ulmer Villa Eberhardt demonstrieren die Wissenschaftler und Klinikerinnen passende Aktivitäten, wie zum Beispiel Spiele, Puzzles oder kognitive Trainings. Darüber hinaus informieren sie in Kurzvorträgen über einen gesunden Lebensstil für das Gehirn, neue...

Mit Online-Selbsthilfe von Selfapy Wege aus der Trauer finden

Mit Online-Selbsthilfe von Selfapy Wege aus der Trauer finden
© DREIDREIEINS Foto / Fotolia.com

Der Verlust eines geliebten Menschen – ganz gleich ob unvermittelt oder nach einem schweren Leidensweg – reißt Hinterbliebenen den Boden unter den Füßen weg. Nicht selten wird der Schmerz zur unerträglichen Belastung, die Trauer nimmt überhand und ein Gefühl von Hoffnungslosigkeit und Leere stellt sich ein, während der Alltag unerträglich wird. Das Online Selbsthilfe Portal Selfapy nimmt sich der Hilflosigkeit Betroffener an und zeigt Wege aus dem Kummer auf. Individuelle Kursangebote und das Erlernen spezieller Bewältigungsmechanismen helfen...

Myome – Eine Ursache für unerfüllten Kinderwunsch

Myome – Eine Ursache für unerfüllten Kinderwunsch
© Sandra Thiele / fotolia.com

Myome sind die häufigsten gutartigen Tumore der weiblichen Geschlechtsorgane: Es wird geschätzt, dass zwischen 20 und 40 Prozent der Frauen im gebärfähigen Alter betroffen sind. Unter der Leitung von Prof. Dr. med. Jörg B. Engel und Dr. med. Eva Velten bietet das Myomzentrum am Krankenhaus Nordwest Betroffenen kompetente Beratung, modernste Diagnostik und zielgerichtete Behandlungsmöglichkeiten. Patientinnen, bei denen ein Myom der Grund für den unerfüllten Kinderwunsch ist, erhalten Unterstützung und Hilfestellungen.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Telematikinfrastruktur: Anschluss trotz langsamen Internets"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.