Mittwoch, 11. Dezember 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

21. Februar 2017 Thrombininhibitor Dabigatran und sein Antidot Idarucizumab werden nun zusammen vertrieben

Boehringer Ingelheim und Servier vertreiben ab sofort Dabigatran (Pradaxa®) und Idarucizumab (Praxbind®) gemeinsam.
Dabigatran ist zur Prävention von Schlaganfällen, systemischen Embolien, tiefen Venenthrombosen und Lungenembolien bei Erwachsenen zugelassen. Das Pradaxa®-Antidot Idarucizumab ist das einzige zugelassene spezifische Antidot für einen modernen Gerinnungshemmer und kann in Notfallsituationen die Dabigatran-induzierte Gerinnungshemmung schnell und wirksam aufheben.

„Gemeinsam werden wir Kardiologen künftig noch zielgerichteter informieren und dabei unterstützen, sich jederzeit auf das für sie Wesentliche konzentrieren zu können: die optimale Therapie und persönliche Betreuung des Patienten,“ sagt Ralf Gorniak, Leiter Human Pharma Deutschland bei Boehringer Ingelheim.

Quelle: Boehringer Ingelheim


Das könnte Sie auch interessieren

Was Eltern über Zöliakie wissen sollten

Was Eltern über Zöliakie wissen sollten
© J.Mühlbauer exclus. / fotolia.com

„Zöliakie?? Keine Angst!“, heißt es auf einem Informations-Portal, das seit Kurzem online kostenlos zur Verfügung steht. Der von der Stiftung Kindergesundheit gemeinsam mit dem Dr. von Haunerschen Kinderspital der LMU München erarbeitete Online-Kurs www.zoeliakie-verstehen.de bildet den maßgeblichen Teil des EU-Projekts Focus IN CD (Fokus auf Zöliakie). Das Lernprogramm soll Betroffenen aktuelles und umfassendes Wissen zu Zöliakie bieten und medizinisches „Fachchinesich“ anschaulich erklären. Ein weiterer Kurs für...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Thrombininhibitor Dabigatran und sein Antidot Idarucizumab werden nun zusammen vertrieben"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.