Samstag, 24. August 2019
Navigation öffnen

Medizin

25. Januar 2013 Trockenpulver-Inhalator für Asthmapatienten

Mit FOSTER® NEXThaler®, dem ersten und einzigen Trockenpulver-Inhalator mit extrafeinen Teilchen, erweitern sich ab März 2013 die Therapiemöglichkeiten beim Asthma bronchiale. Das neue Device überzeugt durch seine einfache Handhabung. Neben dem bewährten FOSTER® Dosieraerosol steht somit eine weitere extrafeine Fix- Kombination zur Verfügung, die es ermöglicht das Device entsprechend den Vorlieben der Patienten zu wählen.

Anzeige:

Der Erfolg einer Inhalationstherapie ist an mehrere Voraussetzungen gebunden: Das gewählte Device muss einfach zu bedienen sein, um Anwendungsfehler bei der Inhalation zu vermeiden. Zudem muss gewährleistet sein, dass die verordneten Wirkstoffe in ausreichender Menge in den großen und kleinen Atemwegen zur Deposition kommen. Mit dem neuen FOSTER® NEXThaler® werden beide Voraussetzungen erfüllt.

Für den Patienten ist das innovative Inhalationssystem einfach in 3 Schritten zu bedienen: Öffnen - Inhalieren - Schließen. Die einfache Anwendung des neuen Inhalators wurde durch eine cross-over Studie an 66 Asthmapatienten ohne Vorerfahrungen mit Trockenpulver-Inhalatoren im Vergleich zum Diskus® und zum Turbohaler® getestet (1). Die Teilnehmer erhielten lediglich einen Auszug aus der Gebrauchsinformation des jeweiligen Devices und wurden gebeten, zwei Inhalationen durchzuführen. Bei beiden Anwendungen war der Anteil der Patienten, die ohne Fehler inhalierten, beim FOSTER® NEXThaler® signifikant höher als unter den Vergleichssystemen (p<0,001). Den neuen Pulverinhalator bezeichneten mehr Patienten als besonders einfach zu handhaben (74 vs. 17 und 9 % bei den Vergleichssystemen, p<0,001). Es erklärten zudem eindeutig mehr Patienten, diesem System in der täglichen Anwendung den Vorzug zu geben (75% vs. 17% und 8%, p<0,001).

Auch die multizentrische, offene PIF-Studie (Peak Inspiratory Flow) belegt die einfache Handhabung vom FOSTER® NEXThaler® (2). An dieser Studie nahmen 68 Patienten teil. Das Studienergebnis zeigte, dass alle Patienten unabhängig vom Alter und von der Schwere ihrer Grunderkrankung in der Lage waren, die Freisetzung der Dosis auszulösen. Eine Befragung der Patienten zur Handhabung bestätigte die leichte, intuitive Bedienung des Trockenpulver-Inhalators.

Literaturhinweise:
(1) Linnane P et al., ERS Congress 2012, P1797
(2) Sergio F et al., ERS-Kongress 2011, Abstract p831

Quelle: Chiesi Launch-Pressegespräch, 23. Januar 2013, Hamburg


Stichwörter

Das könnte Sie auch interessieren

Rückenfit an der frischen Luft

Rückenfit an der frischen Luft
© AGR/BdR

Zum 17. Mal findet am 15. März 2018 der Tag der Rückengesundheit statt. Das diesjährige Motto „Rückenfit an der frischen Luft“ möchte dazu motivieren, sich mehr in der Natur zu bewegen und sportliche Aktivitäten im Freien zu genießen. Frische Luft belebt Körper und Geist und Tageslicht sorgt zusätzlich für gute Laune. Initiiert und organisiert wird der Aktionstag von der Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V. und dem Bundesverband deutscher Rückenschulen (BdR) e. V. Rund um den 15. März finden bundesweit zahlreiche...

So kommen Senioren gut durch den Winter

So kommen Senioren gut durch den Winter
© ARochau / Fotolia.com

Im Winter neigen vor allem ältere Menschen dazu, sich zu Hause einzuigeln. Aber zu wenig an Bewegung, frischer Luft und Tageslicht können schnell das Immunsystem schwächen, den Stoffwechsel verlangsamen und aufs Gemüt schlagen. „Senioren sollten auch im Winter auf ausreichend Bewegung achten. Andernfalls haben sie es im Frühjahr deutlich schwerer, wieder in Schwung zu kommen“, sagt Klaus Möhlendick, Diplom-Sportwissenschaftler bei der BARMER GEK. Regelmäßige Bewegung ist deshalb so wichtig, weil sie den altersbedingten physiologischen...

Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS) vergibt Deutschen Preis für Patientensicherheit 2018

Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS) vergibt Deutschen Preis für Patientensicherheit 2018
© psdesign1 / fotolia.com

In deutschen Krankenhäusern sterben jährlich etwa 15 000 Patienten an Infektionen. Damit diese weitestgehend vermieden und Patienten schnellstmöglich behandelt werden können, ist ein gutes Infektions-management notwendig. Das Kompetenzzentrum „Mikrobiologie und Hygiene" der St. Franziskus-Stiftung Münster verfolgt dazu seit 2014 ein umfassendes interdisziplinäres Gesamtkonzept für mehr Patientensicherheit. Der Fokus liegt dabei auf der Infektionsvermeidung, dem Infektionsmanagement und sowie dem Schutz vor Keimübertragung. Das...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Trockenpulver-Inhalator für Asthmapatienten"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.