Sonntag, 9. August 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

20. März 2017 Verbesserte Remission bei Anti-TNFα-naiven Morbus Crohn-Patienten

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen (CED): Eine Schlüsselrolle bei der Entstehung des Entzündungsprozesses bei Morbus Crohn (MC) und Colitis ulcerosa (CU) scheint die selektive Einwanderung pro-inflammatorischer Lymphozyten in die Darmwand, vermittelt durch α4β7-Integrin, zu spielen (1,2). Der Wirkstoff Vedolizumab blockiert durch die Bindung an α4β7-Integrin deren Interaktion mit MAdCAM-1, wodurch die Migration in das entzündete Darmgewebe eingeschränkt und die Entzündung eingedämmt wird.
Anzeige:
Fachinformation
„Der darmselektive Integrin-Antagonist Entyvio® ist assoziiert mit einer verbesserten Remission bei Anti-TNFα-naiven Patienten, deshalb lohnt sich ein frühzeitiger Einsatz“, erklärte Prof. Iris Dotan, Tel Aviv, auf einem Symposium von Takeda in Barcelona. „Auch die ECCO-Guidelines empfehlen den Einsatz von Vedolizumab bei steroidrefraktären und/oder Anti-TNFα-refraktären MC-Patienten“.

Dolan präsentierte Daten einer systematischen Metaanalyse der Arbeitsgruppe um Stefan Schreiber: Sie werteten 98 Studien mit insgesamt 1.714 Vedulizumab-Patienten aus – der Fokus der Untersuchung lag auf den Remissions- und Responderraten über einen einjährigen Behandlungszeitraum.

Das Durchschnittsalter der Patienten lag zwischen 34 und 49, die Dauer der Erkrankung bei 6 bis 11 Jahren. Die meisten Vedulizumab-Patienten (≥71%) hatten im Vorfeld eine Anti-TNFα-Therapie erhalten.

Die gesonderte Analyse der 1.010 Morbus Crohn-Patienten ergab zu den definierten Untersuchungszeitpunkten (nach 14 Wochen/ 6 und 12 Monaten) 30%, 23% und 30% Patienten in Remission sowie eine Steroidfreiheit bei 25% der Patienten nach 12 Monaten – und dies bei Patienten, bei denen zuvor eine immunsuppressive oder biologische Therapie fehlgeschlagen war.

Diese Ergebnisse übertreffen sogar die Resultate der GEMINI-Studie mit 1.115 erwachsenen Patienten mit mittelschwerem bis schwerem aktivem Morbus Crohn, so die Autoren. In GEMINI-2 zeigten in Woche 6 14,5 % der Vedolizumab-Patienten eine klinische Remission, im Vergleich zu 6,8 % der Placebo-Gruppe (p=0,02).

Gabi Fischer von Weikersthal
 

Quelle: Symposium „Targeting disease progression in Crohn`s Disease - Fighting an unrelenting enemy“. ECCO 2017, Barcelona, 17.02.2017. Veranstalter: Takeda

Literatur:

(1) Soler D et al. J Pharmacol Exp Ther 2009; 330(3): 864-875
(2) Gledhill T et al. Biologics: targets and therapy 2013; 7: 123-130
(3) Schreiber S. et al.: Real world effectiveness of vedolizumab over one year in inflammatory bowel disease: a meta-analysis. ECCO 2017, P466
(4) Sandborn W et al. N Engl J Med 2013; 369(8): 711-721


Anzeige:
Basistext

Das könnte Sie auch interessieren

Mittelmeerdiät ist gesund – auch fernab mediterraner Gefilde

Mittelmeerdiät ist gesund – auch fernab mediterraner Gefilde
© Daniel Vincek / fotolia.com

Neue Analysen der EPIC-Potsdam-Studie zeigen, dass eine mediterrane Kost auch außerhalb des Mittelmeerraums das Risiko für Typ-2-Diabetes senken kann. Zudem können Menschen mit Gemüse, Obst, Olivenöl und Co wahrscheinlich zusätzlich ihr Herzinfarkt-Risiko verringern. Die Ergebnisse zum Zusammenhang von regionalen Diäten und chronischen Erkrankungen haben DIfE-Wissenschaftler im Rahmen des Kompetenzclusters NutriAct jetzt im Fachblatt BMC Medicine publiziert.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Verbesserte Remission bei Anti-TNFα-naiven Morbus Crohn-Patienten"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Italien verlängert Notstand bis Oktober (dpa, 29.07.2020).
  • Italien verlängert Notstand bis Oktober (dpa, 29.07.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden