Sonntag, 31. Mai 2020
Navigation öffnen

Medizin

23. Januar 2015 Vitamin-D-Mangel mit pädiatrischen Todesfällen assoziiert

Vitamin D ist essenziell für die Absorption von Calcium und den Calcium-Metabolismus. Bei Neugeborenen and Kleinkindern kann ein Vitamin-D-Mangel - besonders, wenn auch eine Hypocalzämie vorliegt - zum plötzlichen Tod führen. Studien legen auch eine Korrelation zwischen Vitamin-D-Mangel, Asthma in der frühen Kindheit und gehäuften Infektionen im Kindesalter sowie Frakturen nahe. Die Calcium-Aufnahme der Mutter während der Schwangerschaft ist dabei genauso wichtig wie die des Kindes nach der Geburt.

Anzeige:

Der Artikel umfasst Daten von 2009 bis 2012 zu 183 Todesfällen im Kindesalter (2-10 Jahre).

Der Vitamin-D-Status war in 51 Fällen bekannt. Diese Fälle wurden in 4 Gruppen eingeteilt, Vitamin-D-Mangel (VDD, n=17), Vitamin-D-Insuffizienz (VDI, n=24), Vitamin-D suboptimal (VDS, n=10) und Vitamin-D adäquat/normal (VDN, n=1).

Vitamin-D-Mangel ist direkt assoziiert mit Rachitis, was bei Kleinkindern zum Tod führen kann. 3 der 17 Kinder mit VDD hatten eine Rachitis. Während der Schwangerschaft sind hohe Vitamin-D-Spiegel ganz entscheidend für das gesunde Knochenwachstum des Föten. Nach der Geburt ist die Sonnenexposition die Hauptquelle für Vitamin D, das Kind muss dafür entsprechend viel Zeit draußen verbringen.

Die Autoren weisen darauf hin, dass der Vitamin-D-Spiegel getestet werden sollte, vor allem, wenn multiple Frakturen vorliegen. Heute wird eher von Kindesmisshandlung ausgegangen, sodass die eigentliche Ursache, ein Vitamin-D-Mangel, in vielen Fällen unentdeckt bleibt.

Ein VDD kann Apnoe, hypokalzämische Anfälle, Krämpfe, motorische Entwicklungsverzögerungen, Skelettdeformationen und Knochenbrüche verursachen sowie das Erkrankungsrisiko für Typ-1-Diabetes, Bronchialasthma, häufige Infektionen des unteren Respirationstraktes und Tuberkulose erhöhen.
(übers. v. Red.)

Literaturhinweis:
Irene Scheimberg, Leslie Perry
Does Low Vitamin D Have a Role in Pediatric Morbidity and Mortality? An Observational Study of Vitamin D in a Cohort of 52 Postmortem Examinations.
Pediatric and Developmental Pathology: November/December 2014, Vol. 17, No. 6, pp. 455-464.
http://dx.doi.org/10.2350/14-05-1491-OA.1


Anzeige:
Fachinformation

Stichwörter

Das könnte Sie auch interessieren

Fasten 2019: Immer mehr Menschen halten es für sinnvoll

Fasten 2019: Immer mehr Menschen halten es für sinnvoll
© beats_ / fotolia.com

Fasten liegt im Trend: Immer mehr Deutsche halten es für gesundheitlich sinnvoll. Die Zahl der Fasten-Befürworter stieg in den vergangenen Jahren stetig an. Lag sie vor acht Jahren noch bei 53 Prozent, sind es nun 63 Prozent – ein Plus von fast 20 Prozent. Vor allem unter jungen Menschen ist der bewusste Verzicht weit verbreitet. Dabei möchten immer mehr Fasten-Fans auf Alkohol verzichten: Die geplante Abstinenz liegt mit 73 Prozent so hoch wie nie zuvor. Das zeigt eine aktuelle und repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag der Krankenkasse DAK-Gesundheit. Auch auf...

Jeder vierte Patient erhält die Diagnose bereits als Kind

Jeder vierte Patient erhält die Diagnose bereits als Kind
© magicmine / Fotolia.com

„In Deutschland sind etwa 400.000 Menschen von den chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) Morbus Crohn und Colitis ulcerosa betroffen“, sagt der CED-Experte der niedergelassenen Magen-Darm-Ärzte, PD Dr. Bernd Bokemeyer. „Die Diagnose wird bei etwa einem Viertel der Patienten schon vor dem 18. Lebensjahr gestellt. Ein Viertel dieser erkrankten Jugendlichen hat seine Diagnose sogar schon vor dem zehnten Lebensjahr erhalten.“  

Verlässliche Informationen zum Coronavirus auf Patienten-Information.de

Verlässliche Informationen zum Coronavirus auf Patienten-Information.de
© ra2 studio / Fotolia.com

Im Internet gibt es eine Hülle und Fülle von Informationen zum neuartigen Coronavirus und zur Erkrankung Covid-19. Doch nicht alle sind ausgewogen und qualitätsgesichert. Darüber hinaus grassieren viele Falschmeldungen. Daher möchte das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin (ÄZQ) Bürgerinnen und Bürger unterstützen, verlässliche und verständliche Informationen zum aktuellen Thema zu finden. 

Schuppenflechte in Gelenken: Neue Therapien bei Psoriasis-Arthritis

Schuppenflechte in Gelenken: Neue Therapien bei Psoriasis-Arthritis
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Mit Rheuma werden gemeinhin Beschwerden am Stütz- und Bewegungsapparat mit fließenden, reißenden und ziehenden Schmerzen bezeichnet, oft einhergehend mit einer Einschränkung der Funktionsfähigkeit. Etwa 200 bis 400 einzelne Erkrankungen werden mittlerweile unter Rheuma verzeichnet, die sich im Beschwerdebild, dem Verlauf und der Prognose sehr unterscheiden. Entgegen weit verbreiteter Meinung ist es keine Erkrankung nur älterer Menschen, betont Prof. Christoph Baerwald, 1. Sprecher des Rheumazentrums am Universitätsklinikum Leipzig anlässlich des...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Vitamin-D-Mangel mit pädiatrischen Todesfällen assoziiert"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • Trump bricht US-Beziehung zur WHO ab – Weil er die WHO neben China als verantwortlich für die SARS-CoV-2-Pandemie erachtet, hat der US-Präsident den Austritt der USA aus der WHO beschlossen (dpa, 30.05.2020).
  • Trump bricht US-Beziehung zur WHO ab – Weil er die WHO neben China als verantwortlich für die SARS-CoV-2-Pandemie erachtet, hat der US-Präsident den Austritt der USA aus der WHO beschlossen (dpa, 30.05.2020).

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden