Freitag, 3. April 2020
Navigation öffnen

Medizin

18. Oktober 2012 Wechseljahresbeschwerden bei zwei Dritteln aller Patientinnen

Am 18. Oktober ist der 28. Weltmenopausetag, den die internationale Menopause Gesellschaft (International Menopause Society, IMS) in Zusammenarbeit mit der Weltgesundheitsorganisation begründet hat. Die Initiatoren wollten damit ein Zeichen setzen, um auf diese besondere gesundheitliche Bedeutung der Wechseljahresbeschwerden bei Frauen aufmerksam zu machen.

Anzeige:

Frauen leiden unterschiedlich stark unter Wechseljahresbeschwerden. Die offizielle Schätzung lautet: ca. 1/3 aller Frauen haben keine, ca. 1/3 mittlere und ca. 1/3 starke Wechseljahresbeschwerden (1).

Zur Behandlung der Wechseljahresbeschwerden bietet Bayer HealthCare individuelle Hormonersatzpräparate an. Das Angebot umfasst eine breite Palette von Arzneimitteln, in unterschiedlichen Anwendungsformen und Therapieregimen für eine individuelle Behandlung. Bayer HealthCare gehört zu den wenigen Unternehmen weltweit, die sich konsequent für Forschung und Entwicklung zur Frauengesundheit einsetzen. Besonders die bekannten Produkte wie Angeliq® oder Lafamme® sind hier zu nennen. Die Websites http://www.gyncolleg.de und http://www.jenapharm.de bieten umfassende Informationen zum Thema.

Die Deutsche Menopause Gesellschaft weist in einer Erklärung darauf hin, dass "Estrogene und Gestagene entsprechende der Beschwerden, der Stoffwechsellage und den persönlichen Risiken heute ganz individuell ausgewählt und dosiert werden, was die Hormontherapie effektiver und sicherer macht." Gleichzeitig betont die Gesellschaft, dass zu einer kompetenten Beratung auch die Information über die Folgen der nachlassenden Eierstockfunktion auf die Vorgänge des Stoffwechsels im weiblichen Körper (Blutdruck, Gewichtszunahme) und eine Aufklärung über optimale Ernährung sowie Alternativen zu Hormonen gehört (2).

Die für die Hormontherapie (HT) geltenden therapeutischen Leitlinien sind zuletzt unter der Koordination von Prof. Ortmann, Regensburg, neu überarbeitet worden. Dabei wurde insbesondere die Notwendigkeit einer indivduellen Anpassung der Therapie hervorgehoben. Nach Fertigstellung der aktualisierten Leitlininen stellte der seinerzeitige DGGG-Präsident Prof. Kreienberg fest: "Die HT hat zweifelsfrei eine Reihe von Nutzen-dennoch muss ihr Einsatz gründlich abgewogen werden" (3), Die S-3- Leitlinien sind in einer Kurz - und einer Langversion auf der Website der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe unter http://www.dggg.de einsehbar(4).

Literaturhinweise:
(1) Leidenberger, Klinische Endokrinologie für Frauenärzte 2. Aufl. , 1998 S. 133ff
(2) http://www.menopause-gesellschaft.de
(3) http://www.dggg.de/publikationen/pressemitteilungen/?eID=dam_frontend_push&docID=671
(4) http://www.dggg.de

Quelle: Bayer HealthCare Deutschland


Das könnte Sie auch interessieren

Ängste und Zurückweisung beim Thema AIDS abbauen

Ängste und Zurückweisung beim Thema AIDS abbauen
© psdesign1 / Fotolia.com

Dank moderner Medikamente können die rund 87.000 Menschen in Deutschland mit HIV beziehungsweise AIDS heute fast normal leben. Stattdessen belasten mitunter Ausgrenzung, Zurückweisung und Angst Betroffene heute schwerer als die eigentliche Erkrankung. „Vorurteile und mangelndes Wissen sind oft die Hauptursachen für Ausgrenzung und Zurückweisung von HIV-Positiven. Dem wollen wir unter anderem mit einer Telefon-Hotline entgegenwirken“, so Dr. Ursula Marschall, leitende Medizinerin der BARMER.

App FURDY hilft, kommunikative Barrieren zu überwinden und kognitive Fähigkeiten zu fördern

App FURDY hilft, kommunikative Barrieren zu überwinden und kognitive Fähigkeiten zu fördern
© Christoph Noll (TAU)

Zum 11-jährigen Jubiläum des Masterstudiengangs Barrierefreie Systeme (BaSys) unter dem Motto „Eine Dekade BaSys 10+“ lädt die Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) alle Interessierten ein, über eine inklusive Welt zu diskutieren. Erwartet werden dazu am 22. November 2016 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie Vertreter/-innen verschiedener Interessenverbände, Studieninteressierte und Alumni. Auch Absolvent Benjamin Göddel wird vor Ort seine App FURDY präsentieren, die er entwickelt hat, um Autisten und...

Balance halten – Rücken stärken!

Balance halten – Rücken stärken!
© Aktion Gesunder Rücken e. V.

Am 15. März 2017 findet der 16. Tag der Rückengesundheit statt. Unter dem Motto „Balance halten – Rücken stärken!“ werden bundesweit zahlreiche Veranstaltungen, Aktionen und Workshops angeboten. Organisiert wird der Aktionstag traditionell von der Aktion Gesunder Rücken (AGR) e. V. und dem Bundesverband deutscher Rückenschulen (BdR) e. V. Eine ausgewogene Balance – sowohl körperlich als auch psychisch - ist von zentraler Bedeutung für die Rückengesundheit. Damit stellt der diesjährige Aktionstag ein wichtiges Thema...

6 von 10 Menschen in Deutschland nicht ausreichend mit Vitamin D versorgt

6 von 10 Menschen in Deutschland nicht ausreichend mit Vitamin D versorgt
© den-belitsky - stock.adobe.com

Sind Patienten müde, kraftlos und infektanfällig, kann gerade in der sonnenarmen Winterzeit ein Vitamin D-Defizit der Grund sein. Wie akut diese Gefahr ist, deutet eine vom Robert Koch-Institut durchgeführte Studie an. Hier wurde die Konzentration von 25-Hydroxy-Vitamin-D (25(OH)D) bei 6.995 Teilnehmern im Blutserum gemessen: Insgesamt wiesen 30,2 % der Erwachsenen zwischen 18 und 79 Jahren 25(OH)D-Serumkonzentrationen < 30 nmol/l und damit eine mangelhafte Versorgung auf. Eine ausreichende Versorgung mit 25(OH)D-Serumkonzentrationen von ≥ 50 nmol/l erreichten...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Wechseljahresbeschwerden bei zwei Dritteln aller Patientinnen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden