Montag, 19. August 2019
Navigation öffnen

Medizin

22. Mai 2018 Wirkweise des mikrokristallinen Tyrosin in allergischen Krankheitsmodellen

Kürzlich wurde bekannt, dass neue wissenschaftliche Studiendaten zur Wirkweise des physiologischen Depot-Adjuvans mikrokristallines Tyrosin (MCT®) im Journal of Immunology (1) veröffentlicht wurden. In der Veröffentlichung schlussfolgern die Studienautoren, dass MCT® ein vorteilhafter und pharmazeutisch vielseitig nutzbarer immunologischer Wirkverstärker sowohl in der allergenspezifischen Immuntherapie als auch in Impfstoffanwendungen für die Behandlung von Infektionskrankheiten sein könne.
Anzeige:
Fachinformation
Dies ist die erste Studie, in der über Wirkmechanismen berichtet wird, wie MCT® Reaktionen des Immunsystems nach Antigenkontakt und Schutz vor anaphylaktischen Reaktionen in einem allergischen Krankheitsmodell vermittelt. Die Ergebnisse zeigen eine Hochregulierung von IgG-Antikörperantworten unter einer MCT®-basierten Immuntherapie und auch einen höheren IgE:IgG-Quotienten im Vergleich mit einer Aluminiumhydroxid-adjuvantierten Immuntherapie. Ein hoher IgE:IgG-Quotient wird als positiver Vorhersagemarker für die allergenspezifische Immuntherapie beim Menschen erachtet.

Weitere Untersuchungen in dieser Studie zeigten, dass MCT® starke adaptive T-Zell-Antworten unterstützt, die mit der zellulären Sekretion von IFN-γ (Interferon-Gamma) und TNF-α (Tumornekrosefaktor-Alpha) einhergehen. Diese Befunde stimmen mit früheren Studien überein, die eine protektive Wirksamkeit bei Influenza- und Malaria-Anwendungen zeigen konnten. Weitere Studien mit einem Melanom-Tumormodell wurden mittlerweile bereits eingeleitet.

Quelle: Bencard Allergie

Literatur:

(1) Deborah S. Leuthard, Agathe Duda, Sandra N. Freiberger et al.
Microcrystalline Tyrosine and Aluminum as Adjuvants in Allergen-Specific Immunotherapy Protect from IgE-Mediated Reactivity in Mouse Models and Act Independently of Inflammasome and TLR Signaling
J Immunol May 1, 2018, 200 (9) 3151-3159
http://www.jimmunol.org/content/200/9/3151


Das könnte Sie auch interessieren

Blasenentzündung: Erstmal ohne Antibiotikum behandeln

Blasenentzündung: Erstmal ohne Antibiotikum behandeln
© absolutimages - stock.adobe.com

Blasenentzündungen sind kein Phänomen der kalten Jahreszeit, auch in den Sommermonaten tritt die Infektion häufig auf. Denn wenn nasse Badekleidung nicht rasch genug ausgezogen oder die abendliche Kühle unterschätzt wird, macht man es Bakterien unfreiwillig leicht. Harnwegsinfektionen werden oft sofort mit einem Antibiotikum behandelt. Noch immer zu wenig bekannt ist: Antibiotika sind bei diesem Krankheitsbild in vielen Fällen unnötig. Ihr unkritischer Einsatz trägt zudem zur Entstehung von Antibiotikaresistenzen bei. Darauf weist die Deutsche...

"Sleep like a Baby": App für digitale Schlaftherapie

"Sleep like a Baby": App für digitale Schlaftherapie
@ drubig-photo / Fotolia.com

Die britische Firma Abson Development hat mit "Sleep like a Baby" eine neue Lifestyle-App veröffentlicht, um Schlafprobleme von Erwachsenen, Kindern und Säuglingen zu lösen. "Schlaf ist bekannterweise sehr wichtig, aber viele Menschen haben aufgrund von verschiedenen Faktoren, wie Stress, einem neugeborenen Kind oder einem Tinnitus, immer wieder Probleme mit dem Ein- und Durchschlafen", sagt Entwickler Lance Abson.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Wirkweise des mikrokristallinen Tyrosin in allergischen Krankheitsmodellen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.