Sonntag, 26. Juni 2022
Navigation öffnen
Anzeige:
Nasonex
Nasonex
 
Medizin

Allergologie: Real-Life-Daten zu Verbrauch und Kosten zeigten günstigere Werte bei Einsatz von Mometason-haltigem Nasenspray

Vor kurzem wurde eine aktuelle vergleichende Analyse von Real-Life-Daten der Verordnungen von Budesonid- und Mometason-haltigen Nasensprays (BNS und MNS) publiziert. Daten von Patienten mit saisonaler und perennialer allergischer Rhinitis zeigten signifikante Einsparmöglichkeiten bei Verordnung von MNS. Dies galt sowohl für die Anzahl der Verordnungsmengen (Hübe Nasenspray pro Patient) als auch für die Therapiekosten (Festbetragspreise), und sowohl für allgemeinmedizinische wie auch für HNO-Praxen.

Anzeige:
Prevenar
Prevenar

Hintergrund der Berechnung war, dass bzgl. der Kosten einer medikamentösen Therapie in verschiedenen Indikationen oft die „defined daily dosis“ (DDD) als grundlegender Parameter herangezogen wird. Dies wird allerdings selbst durch die WHO, die diese Messgröße entwickelt hat, für den Preisvergleich abgelehnt, da sich dadurch in entsprechenden Fällen eine falsche Aussage über die tatsächlichen Therapiekosten ergeben kann. Als Beispiel wurde hier der Einsatz von Kortikoid-haltigen Nasensprays bei saisonaler und perennialer allergischer Rhinitis hinsichtlich des tatsächlichen Verbrauchs (Verordnungen und Spraystöße) sowie der Kosten nach Festbetrag (€) überprüft.

In der retrospektiven Auswertung wurden Zahlen aus der IMS® Disease Analyzer Database analysiert, die Daten von mehr als 1.100 allgemeinmedizinischen sowie 140 HNO-Praxen enthält. Die Informationen aus dem Zeitraum 2006 bis Juli 2010 wurden getrennt nach allgemeinmedizinischen und HNO-Praxen ausgewertet und mit den Festbetragspreisen (Stand: Jan. 2012) verknüpft. Insgesamt wurden das Zahlenmaterial von 26.567 mit MNS (NASONEX®) therapierten und  6.341 mit BNS versorgten Patienten ausgewertet, wobei die Patientenpopulationen vergleichbar waren. Patienten mit Doppelverordnungen (MNS und BNS) wurden ausgeschlossen.

Die Verordnungsmengen (Hübe Nasenspray pro Patient) zeigten signifikante Unterschiede. So wurden von MNS (berechnet für ein Jahr) in Allgemeinarztpraxen  94,5 Hübe pro Patient verordnet, von BNS 224,5 Hübe. Bei HNO-Ärzten zeigte sich ein ähnliches Bild, wobei hier für denselben Zeitraum 152,6 Hübe von MNS und 396,7 Hübe von BNS verordnet wurden (jeweils p < 0,001). Nach Bezug auf die Festbetragspreise wurden folgende mittlere Therapiekosten pro Jahr und Patient berechnet: 16,40 € für MNS und 21,20 € für BNS in allgemeinmedizinischen Praxen und 24,20 € bzw. 32,30 € in HNO-Praxen (jeweils p < 0,001).

Fazit

In der neu veröffentlichten Berechnung zeigte sich, dass der Einsatz von MNS bei saisonaler und perennialer Rhinitis sowohl hinsichtlich der benötigten Dosen als auch der Kosten gegenüber BNS signifikant niedrigere Ergebnisse erzielte. Dies betraf sowohl Verordnungen der Allgemeinärzte als auch der HNO-Ärzte.

Quelle: MSD

Literatur:

Becker B., Kruppert S., Kostev K.: Economic prescribing of cortisol nasal sprays in Germany. Int. Journal of Clinical Pharmacology and Therapeutics, DOI 10.5414/CP201756


Anzeige:
Tapentadol
Tapentadol
 

Stichwörter

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Allergologie: Real-Life-Daten zu Verbrauch und Kosten zeigten günstigere Werte bei Einsatz von Mometason-haltigem Nasenspray"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.