Donnerstag, 18. August 2022
Navigation öffnen
Medizin
Seite 1/2

Angeborene Lungenerkrankung: Alpha-1-Antitrypsin-Mangel – früher Therapiestart vorteilhaft

Das Protein Alpha-1-Antitrypsin (A1-AT) schützt die Lunge (1). Bei Menschen mit einem Mangel an A1-AT bildet sich meist ein Emphysem, denn krankheitsbedingt kommt es zu einem Abbau von Lungengewebe. Durch die Gabe des humanen A1-AT Respreeza® aber lässt sich dieser Abbau wirkungsvoll verlangsamen (2,3). Experten diskutierten jetzt darüber (4), dass die Behandlung besonders vorteilhaft ist, wenn sie früh begonnen wird. Zum Beispiel auch schon bei Patienten, deren FEV1 (Forced Expiratory Volume in 1 second) noch über 65% liegt.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Angeborene Lungenerkrankung: Alpha-1-Antitrypsin-Mangel – früher Therapiestart vorteilhaft"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.