Freitag, 9. Dezember 2022
Navigation öffnen
Medizin

Angst vor SARS-CoV-2: Patienten nehmen 10% weniger Termine in der Nuklearmedizin wahr

Angst vor SARS-CoV-2: Patienten nehmen 10% weniger Termine in der Nuklearmedizin wahr
© galitskaya - stock.adobe.com
Patienten nehmen aus Angst vor einer Corona-Infektion in der Nuklearmedizin 10% der Untersuchungs- oder Behandlungstermine nicht wahr. Die Sorge vor einer Ansteckung ist aufgrund hoher Sicherheits- und Hygienestandards in den Praxen jedoch unbegründet, betont der Berufsverband Deutscher Nuklearmediziner e.V. (BDN). Die Experten warnen: Insbesondere Herz- und Krebspatienten setzen sich durch versäumte Kontrollen gesundheitlichen Risiken aus. Jährlich erfolgen in Deutschland in den nuklearmedizinischen Praxen etwa 1,3 Millionen Untersuchungen.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Angst vor SARS-CoV-2: Patienten nehmen 10% weniger Termine in der Nuklearmedizin wahr"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.