Freitag, 7. Oktober 2022
Navigation öffnen
Medizin

Bluttest auf Trisomie 21 nur nach Ersttrimesterscreening

Bei einem ungeborenen Kind suchen Ärzte nicht automatisch nach genetischen Auffälligkeiten. Wünschen die Eltern aber eine Abklärung, können sie seit Kurzem auf eigene Kosten eine Blutanalyse machen lassen, die anders als bisherige Untersuchungen zunächst das Risiko einer Fehlgeburt vermeidet. Sinnvoll ist die neu angebotene Untersuchung nach Angaben des Berufsverband der Frauenärzte (BVF) in München aber nur, wenn vorher das sogenannte Ersttrimesterscreening den Verdacht auf eine Trisomie 21 (Down-Syndrom) ergeben hat.


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Bluttest auf Trisomie 21 nur nach Ersttrimesterscreening "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.