Mittwoch, 17. August 2022
Navigation öffnen
Medizin

Canakinumab senkt kardiovaskuläres Risiko um 25% bei Subgruppe der Phase-III-Studie CANTOS

Vor kurzem wurden die Ergebnisse einer neuen Analyse der Phase-III-Studie CANTOS veröffentlicht. Dr. Paul Ridker, Leiter der CANTOS-Studie präsentierte die Daten im Rahmen der Jahrestagung der American Heart Association (AHA)(1). Die geplante Sekundäranalyse eines explorativen Endpunkts untersuchte das Risiko schwerer kardiovaskulärer Ereignisse (MACE) bei Patienten nach Myokardinfarkt, bei denen 3 Monate nach Beginn der ACZ885-Therapie eine hsCRP-Konzentration unter 2 mg/l erreicht werden konnte. Im Vergleich zu Placebo konnte unter ACZ885 eine Reduktion um 25% (HRadj = 0,75; 95-%-KI: 0,66-0,85; p<0,0001) gezeigt werden (1). Die Patienten dieser Subgruppe erzielten zudem eine signifikante Reduktion von jeweils 31% hinsichtlich des kardiovaskulären Mortalitätsrisikos (HRadj=0,69; 95-%-KI: 0,56-0,85; p=0,0004) sowie der Gesamtmortalität (HRadj=0,69; 95-%-KI: 0,58-0,81; p<0,0001) (1). Bei den mit ACZ885 behandelten Patienten, deren hsCRP-Wert bei 2 mg/l oder höher lag, wurde kein signifikanter Rückgang dieser Endpunkte beobachtet (1). Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Bestimmung des hsCRP-Wertes während der Behandlung eine rasche und zuverlässige Methode zur Identifikation jener Patienten sein könnte, die wahrscheinlich den größten Nutzen durch die Langzeitbehandlung mit ACZ885 erzielen werden (1,2). Die Analyse zeigt weiterhin, dass die Behandlung der Inflammation zusätzlich zur Cholesterinsenkung das Risiko rezidivierender kardiovaskulärer Ereignisse signifikant verringern könnte (1).

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Canakinumab senkt kardiovaskuläres Risiko um 25% bei Subgruppe der Phase-III-Studie CANTOS"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.