Dienstag, 27. September 2022
Navigation öffnen
Medizin

CED: Frühzeitige Therapieeskalation mit Adalimumab wirkt Progression entgegen und verbessert Lebensqualität

Wie CED-Patienten trotz ihrer Erkrankung ein normales Leben ohne Einschränkungen führen können, diskutierten namhafte Experten auf einem Symposium von AbbVie anlässlich des 12. Kongresses der European Crohns and Colitis Organisation (ECCO) in Barcelona, Spanien. Die Experten waren sich darin einig, dass die Herausforderung einer CED-Therapie darin besteht, die progrediente, irreversible Darmschädigung zu verhindern und die Lebensqualität von CED-Patienten, die selbst in Remission weit unterhalb derjenigen der Normalbevölkerung liegt, zu verbessern (1,2). Durch eine nach Versagen der konventionellen Therapie frühzeitige Therapieeskalation, z.B. mit dem TNF-Antagonisten Adalimumab (Humira®), kann die Entzündungsaktivität verringert und die Prognose von CED-Patienten verbessert werden (3,4).

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"CED: Frühzeitige Therapieeskalation mit Adalimumab wirkt Progression entgegen und verbessert Lebensqualität"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.