Sonntag, 25. September 2022
Navigation öffnen
Medizin

CHMP empfiehlt EU-weite Zulassung von Pasireotid zur Zweitlinienbehandlung erwachsener Patienten mit Akromegalie

Akromegalie ist eine seltene Stoffwechselerkrankung, die durch eine dauerhafte Überproduktion von Wachstumshormon (Growth Hormone, GH) sowie erhöhte Insulin-like Growth Factor-1 (IGF-1)-Spiegel verursacht wird (1). Das wissenschaftliche Beratergremium CHMP der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) empfiehlt die EU-weite Zulassung von Pasireotid zur Behandlung erwachsener Patienten mit Akromegalie, für die ein chirurgischer Eingriff keine Option ist oder nicht kurativ erfolgreich war und die unter Behandlung mit einem anderen Somatostatin-Analoga unzureichend kontrolliert sind. Mit der europaweiten Zulassung könnte Pasireotid als Somatostatin-Analogon der nächsten Generation eine Therapielücke schließen: So weisen 45% der Patienten unter Behandlung mit bislang verfügbaren Somatostatin-Analoga dauerhaft erhöhte GH- und IGF-1-Spiegel auf (2). Das Multirezeptor-Liganden-Somatostatin-Analogon Pasireotid verfügt über ein breiteres Rezeptorbindungsprofil als derzeit zugelassene Somatostatin-Analoga und bindet mit besonders hoher Affinität an den für die Akromegalie relevanten Somatostatin-Rezeptor 5 (3,4).


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"CHMP empfiehlt EU-weite Zulassung von Pasireotid zur Zweitlinienbehandlung erwachsener Patienten mit Akromegalie"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.