Freitag, 30. September 2022
Navigation öffnen
Medizin

COPD: Zulassungserweiterung für 3-fach Fixkombination LAMA/LABA/ICS

Die 3-fach Fixkombination aus Umeclidinium (LAMA), Vilanterol (LABA) und Fluticasonfuroat (ICS) stellt für Patienten mit moderater bis schwerer COPD eine gut wirksame, anwenderfreundliche und im Allgemeinen gut verträgliche Therapieoption dar. Bisher war die Therapieeskalation auf LAMA/LABA/ICS nur bei Patienten mit unzureichender Einstellung unter einer LABA/ICS-Kombination zugelassen. Ab November 2018 kann durch die Zulassungserweiterung eine Eskalation auf die 3-fach Fixkombination auch nach einer LAMA/LABA-Therapie erfolgen (1). Nun können auch diese Patienten von der 3-fach Fixkombination profitieren, denn Studienergebnisse belegen, dass sie zu einer signifikanten Senkung der Exazerbationsrate sowie Verbesserung der Lungenfunktion und Lebensqualität von Patienten mit moderater bis schwerer COPD sowohl im Vergleich zu LABA/ICS als auch vs. LAMA/LABA führt (2).

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"COPD: Zulassungserweiterung für 3-fach Fixkombination LAMA/LABA/ICS"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.