Freitag, 27. Januar 2023
Navigation öffnen
Medizin

COPD-Behandlung nach Schweregrad: Monotherapie bei etwa 50% der Patienten ausreichend

Die individualisierte Behandlung einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) stellt im Praxisalltag eine Herausforderung dar. Im Rahmen eines von Astellas Pharma GmbH initiierten Experten-Workshops diskutierten erfahrene Pneumologen aus Klinik und Praxis, wo die Fallstricke im Management der COPD liegen, wie sich diese vermeiden lassen und wie dem niedergelassenen Arzt eine effiziente Therapie gelingen kann. Nach Auffassung der Experten sind viele COPD-Patienten in Deutschland übertherapiert. Bei einem Großteil der Patienten ist eine Monotherapie, beispielsweise mit dem rasch und lang wirksamen Beta-2-Sympathomimetikum Formotop® (Wirkstoff: Formoterol), ausreichend.

Anzeige:
E-Health NL
 

Stichwörter

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"COPD-Behandlung nach Schweregrad: Monotherapie bei etwa 50% der Patienten ausreichend"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.