Donnerstag, 29. Juli 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Delstrigo/Pifeltro
Delstrigo/Pifeltro
Medizin
16. Juni 2021
COVID-19%3A+Warum+f%C3%BChrt+die+Infektion+zu+Blutgerinnseln%3F
©peterschreiber.media - stock.adobe.com

COVID-19: Warum führt die Infektion zu Blutgerinnseln?

Wissenschaftler haben herausgefunden, wie und warum einige COVID-19-Patienten lebensbedrohliche Gerinnsel entwickeln können und welche gezielten Therapien diese verhindern könnten.
Anzeige:
Pneumovax
Pneumovax
Frühere Forschungen haben ergeben, dass fehlerhafte Blutgerinnung eine wesentliche Todesursache bei Patienten mit COVID-19 ist. Um zu verstehen, warum diese Blutgerinnsel entstehen, analysierten die Forscher Blutproben, die von Patienten mit COVID-19 auf der Intensivstation des Beaumont Hospitals in Dublin entnommen wurden.

Ursache: Ungleichgewicht zwischen VWF und ADAMTS13

Sie fanden heraus, dass das Gleichgewicht zwischen einem gerinnungsfördernden Molekül, dem von-Willebrand-Faktor (VWF), und seinem Regulator, dem ADAMTS13, bei Patienten mit schwerem COVID-19 stark gestört ist. Im Vergleich zu Kontrollgruppen wies das Blut von COVID-19-Patienten höhere Werte der gerinnungsfördernden VWF-Moleküle und niedrigere Werte des gerinnungshemmenden ADAMTS13 auf. Darüber hinaus identifizierten die Forscher weitere Veränderungen in Proteinen, die die Verringerung von ADAMTS13 verursachten.
Therapien gegen COVID-19: Antikörper – Medikamente – Gen-Silencing
© Design Cells - stock.adobe.com

Impfstoffe sind der Ausweg aus der Krise. Nur sie können dabei helfen, den Ausbruch von Krankheiten wie COVID-19 zu verhindern. Doch bis wir alle geimpft sind, spielen Arzneimittel zur therapeutischen Behandlung der von dem Coronavirus ausgelösten Krankheit COVID-19 mindestens eine genauso große Rolle im Kampf gegen das Virus. Um Patientinnen und Patienten heilen oder ihr Leiden lindern zu können, drücken...
Lesen Sie mehr!

Relevanz der Entwicklung von COVID-19-Therapiemethoden

„Unsere Forschung hilft, Einblicke in die Mechanismen zu gewinnen, die schwere Blutgerinnsel bei Patienten mit COVID-19 verursachen, was für die Entwicklung effektiverer Behandlungen von entscheidender Bedeutung ist“, sagte Dr. Jamie O'Sullivan. „Während mehr Forschung nötig ist, um zu bestimmen, ob Maßnahmen, die auf die Korrektur der ADAMTS13- und VWF-Spiegel abzielen, eine erfolgreiche therapeutische Intervention sein könnten, ist es wichtig, dass wir weiterhin Therapien für Patienten mit COVID-19 entwickeln. COVID-19-Impfstoffe werden auch zukünftig für viele Menschen auf der ganzen Welt nicht verfügbar sein, und es ist wichtig, dass wir ihnen wirksame Behandlungen zur Verfügung stellen.“

Quelle: RCSI University of Medicine and Health Sciences


Anzeige:
OFEV
OFEV

Das könnte Sie auch interessieren

Ostern (allein) zu Haus in der Corona-Krise - Der Schlemmerfalle entgehen und regelmäßig bewegen!

Ostern (allein) zu Haus in der Corona-Krise - Der Schlemmerfalle entgehen und regelmäßig bewegen!
© Vasiliy - stock.adobe.com

Die derzeitige Corona-Krise und das damit verbundene Gebot, möglichst zuhause zu bleiben, erschweren regelmäßige körperliche Aktivität. Zudem konzentriert sich vieles aufs Essen – sei es aus Langeweile, aus Stress oder wie jetzt an Ostern durch den Wunsch nach Abwechslung nach wochenlangem Homeoffice oder Quarantänephasen. Viele Menschen möchten sich jetzt etwas Besonderes gönnen, zumal es schmerzt, nicht wie gewohnt Familie und Freunde zu treffen. Menschen mit Übergewicht und solche mit einem bereits bestehendem Diabetes Typ 2 sind hier...

Neu aus dem ÄZQ: Patientenleitlinie "Kreuzschmerz"

Neu aus dem ÄZQ: Patientenleitlinie "Kreuzschmerz"
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Bettruhe, Bewegung oder Medikamente – welche Behandlung ist bei Beschwerden im Kreuz die richtige? Was Fachleute derzeit empfehlen, lesen Patientinnen und Patienten in der neuen ÄZQ-Patientenleitlinie "Kreuzschmerz". Jeder kennt Kreuzschmerzen. Oft sind sie harmlos und gehen von alleine weg. Die Schmerzen können aber auch länger andauern oder wiederkehren. Das kann belasten und im Alltag einschränken. Gegen die Schmerzen werden viele Behandlungen angeboten: einige helfen, andere nicht.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"COVID-19: Warum führt die Infektion zu Blutgerinnseln?"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EILMELDUNGEN zu SARS-CoV-2 und COVID-19
  • CHMP empfiehlt SARS-CoV-2-Impfstoff von Moderna für Jugendliche von 12-17 Jahren (Quelle: PEI, 23.7.2021)
  • CHMP empfiehlt SARS-CoV-2-Impfstoff von Moderna für Jugendliche von 12-17 Jahren (Quelle: PEI, 23.7.2021)