Sonntag, 26. Juni 2022
Navigation öffnen
Anzeige:
Novavax
Novavax
 
Medizin

Diabetes Typ 1: Transplantation von Inselzellen verhindert Hypoglykämie, erfordert jedoch Immunsuppression

Die Transplantation von humanen Pankreas-Inselzellen als Behandlungsmöglichkeit von Typ-1-Diabetes könnte die lebenslange Verabreichung von Insulin bei den Patienten überflüssig machen und das Hypoglykämierisiko minimieren - allerdings brauchen sie lebenslang Immunsuppressiva, die unter anderem die Nierenfunktion verschlechtern, so das Fazit der Autoren einer nun in Diabetes Care veröffentlichten Studie.

Anzeige:
Prevenar
Prevenar

Eine multizentrische einarmige Phase-3-Studie schloss 48 Typ-1-Diabetiker ein, die seit mindestens 5 Jahren diagnostiziert waren, kein aktiviertes C-Peptid aufwiesen und trotz medikamentöser Einstellung immer wieder Hypoglykämien erlitten hatten. Sie bekamen gereinigte menschliche pankreatische Inselzellen transplantiert (22 Patienten: 1x; 25 Patienten 2x; 1 Patient 3x) und erhielten eine Immunsuppression.

Primärer Endpunkt der Studie war ein HbA1c <7,0% (53 mmol/mol) zu Tag 365 und keine weiteren schwerwiegenden Hypoglykämien mehr von Tag 28 bis Tag 365 nach der ersten Transplantation. 87,5% erreichten den primären Endpunkt nach 1 Jahr, nach 2 Jahren blieb dies bei 71% erhalten. Der HbA1c lag median bei 5,6% (38 mmol/mol) sowohl nach 1 wie nach 2 Jahren. 52% der Patienten konnten nach 1 Jahr Insulin absetzen.

Blutungsbedingt benötigten 10,4% der Patienten Transfusionen. Mit der immunsuppressiven Therapie nahm die glomeruläre Filtrationsrate ab. 4,1% hatten Infektionen, die mit der Immunsuppression in Zusammenhang standen. 2 Patienten entwickelten Donor-spezifische Antikörper.


Fazit

Die Transplantation von Inselzellen ermöglicht die glykämische Kontrolle und stellt die Awareness für eine Hyperglykämie beim Patienten wieder her. Die Patienten waren im Gegensatz zur vorherigen Insulintherapie geschützt vor schwerwiegenden Hypoglykämien. Doch gab es im Zusammenhang mit der Infusion der Inselzellen sowie mit der immunsuppressiven Therapie schwerwiegenden Nebenwirkungen inklusive Blutungen und abnehmender Nierenfunktion. Es erfordert also eine sorgfältige Nutzen-Risiko-Abwägung. Für besonders schwere Typ-1-Diabetes-Fälle mit nicht einstellbaren, wiederkehrenden Hypoglykämien könnte die Inselzelltransplantation durchaus eine Option sein.
(übers. v. AB)

Literaturhinweis:
Bernhard J. Hering, William R. Clarke, Nancy D. Bridges et al. Phase 3 Trial of Transplantation of Human Islets in Type 1 Diabetes Complicated by Severe Hypoglycemia
Published online before print April 18, 2016, doi: 10.2337/dc15-1988
Diabetes Care April 18, 2016
http://care.diabetesjournals.org/content/early/2016/04/18/dc15-1988.short?rss=1

Quelle: Diabetes Care 2016


Anzeige:
Tapentadol
Tapentadol
 

Stichwörter

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Diabetes Typ 1: Transplantation von Inselzellen verhindert Hypoglykämie, erfordert jedoch Immunsuppression"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.