Donnerstag, 9. Februar 2023
Navigation öffnen
Medizin

Diabetische Neuropathie: Kausale Strategien gegen Nervenschäden

Die diabetische Neuropathie ist weit verbreitet und folgenschwer. Trotzdem wird sie häufig erst sehr spät erkannt; je eher, desto besser lässt sich das Fortschreiten der Nervenschädigung aber durch kausale Maßnahmen aufhalten. Anlässlich des Diabetes-Kongresses am 24. Mai 2017 in Hamburg stellten renommierte Experten aktuelle Daten zur Prävalenz der diabetischen Neuropathie vor und berichteten über kausale Behandlungsstrategien (1). Der Ausgleich eines Diabetes-assoziierten Vitamin-B1-Mangels spielt hier – neben der Stoffwechselkontrolle – eine nicht zu unterschätzende Rolle. Aufgrund der überlegenen Bioverfügbarkeit wird in der oralen Therapie die Vitamin-B1-Vorstufe Benfotiamin eingesetzt.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Diabetische Neuropathie: Kausale Strategien gegen Nervenschäden"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.