Mittwoch, 10. August 2022
Navigation öffnen
Medizin
Seite 1/2

Duchenne-Muskeldystrophie: Zunehmender Fokus auf Behandlung der Atemfunktion

In der Therapie der Duchenne-Muskeldystrophie (DMD), einer rasch voranschreitenden, progredienten Muskelschwunderkrankung, rückt neben der Behandlung der abnehmenden Gehfähigkeit nun das Erkennen und die Behandlung der frühen und irreversiblen Abnahme der Atemfunktion immer stärker in den Fokus. Durch die progrediente Schwächung der Atemmuskulatur können Patienten mit DMD unter anderem nicht mehr kräftig genug husten, was zu wiederkehrenden Infektionen beiträgt und längerfristig dazu führt, dass Patienten nicht mehr ausreichend selbständig atmen können. Ein Teufelskreis entsteht und die Fähigkeit selbstständig zu atmen schwindet immer mehr (1-6). Das zur Zulassung eingereichte Medikament Idebenon adressiert erstmals die Behandlung des zunehmenden Atemfunktionsverlusts bei Patienten mit DMD.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Duchenne-Muskeldystrophie: Zunehmender Fokus auf Behandlung der Atemfunktion"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.