Samstag, 13. August 2022
Navigation öffnen
Medizin

Dyslipidämien: Konsequente LDL-Senkung bei kardiovaskulären Hochrisikopatienten

Das Update der europäischen Leitlinien zum Management von Dyslipidämien betont die Wichtigkeit, erhöhte LDL-Cholesterinwerte speziell bei kardiovaskulären Hochrisikopatienten konsequent zu senken (1). Jede Reduktion des LDL-Cholesterins um 1 mmol/l (38,7 mg/dl) kann schwere kardiovaskuläre Ereignisse um 24% und das Schlaganfallrisiko um insgesamt 15% verringern, verbunden mit einer Senkung der Gesamtmortalität um 10% (Männer) bzw. 9% (Frauen) (2). Statine bleiben die Mittel der ersten Wahl bei der medikamentösen Therapie. Aufgrund der positiven Ergebnisse der IMPROVE-IT-Studie (3,4) wird die Kombination Statin plus Ezetimib wie in Atorvastatin plus Ezetimib (Tioblis®) jetzt an zweiter Stelle nach Statin einem empfohlen, wenn der LDL-Zielwert nach einem Statin alleine nicht erreicht wird.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Dyslipidämien: Konsequente LDL-Senkung bei kardiovaskulären Hochrisikopatienten"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.