Samstag, 4. Februar 2023
Navigation öffnen
Medizin

Entfernung von Tattoos mittels Laser hinterlässt gefährliche Spaltprodukte

Wer sich tätowieren lässt, nimmt Risiken in Kauf, die zum Teil noch gar nicht näher erforscht sind. Wer sich von seinem Tattoo wieder trennen möchte – auch. Aktuelle Erkenntnisse aus der Lasertherapie, Tattoo-Entfernung mit dem Pikolaser, aber auch Komplikationen mit Tätowierungen, die sogar Jahre nach der Prozedur noch auftreten können. So findet sich bei tätowierten Patienten mit Melanomen in nahegelegenen Lymphknoten der Tattoo-Farbstoff wieder. Ebenfalls bisher weitgehend unbekannt sind Art und Wirkung der Abbauprodukte, die bei der Laserbehandlung entstehen. Dies und mehr ist Thema bei der 9. Strategie-Sitzung der Deutschen Gesellschaft für Dermatochirurgie in Dresden.
Anzeige:
E-Health NL
 
Anzeige:
Talcid
Talcid

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Entfernung von Tattoos mittels Laser hinterlässt gefährliche Spaltprodukte"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: rgb-info[at]medtrix.group.