Freitag, 30. September 2022
Navigation öffnen
Medizin

Erste Daten zu Certolizumab Pegol bei Psoriasis-Arthritis zeigten schnelles Ansprechen und deutliche Symptomverbesserungen

Ersten Ergebnissen der RAPID™-PsA-Studie zufolge kann eine Therapie mit dem PEGylierten anti-TNF Certolizumab Pegol (CZP) auch bei Patienten mit Psoriasis-Arthritis (PsA) zu einer raschen und signifikanten Symptomverbesserung führen: Ein ACR20-Ansprechen zu Woche 12 erreichten mehr als doppelt so viele Patienten unter Certolizumab Pegol im Vergleich zu Placebo (1). Im Rahmen einer Late-Breaking-Session beim Jahreskongress der European League Against Rheumatism (EULAR) am 08. Juni 2012 präsentierte der Hauptstudienleiter Professor Dr. Philip Mease (Seattle, USA) die ersten Daten aus der Phase-IIIStudie RAPID™-PsA, in der Certolizumab Pegol zur Behandlung von Psoriasis-Arthritis untersucht wird (1). Das anti-TNF ist in Deutschland bereits für die Behandlung der mittelschweren bis schweren Rheumatoiden Arthritis (RA) zugelassen.


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Erste Daten zu Certolizumab Pegol bei Psoriasis-Arthritis zeigten schnelles Ansprechen und deutliche Symptomverbesserungen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.