Sonntag, 27. November 2022
Navigation öffnen
Medizin

Erste Ergebnisse der "Partner-Studie": HIV-Therapie minimiert Übertragungsrisiko

Virenhemmende Medikamente verringern bei HIV-infizierten Menschen die Zahl der Viren so stark, dass sie auch bei ungeschütztem Verkehr den Sexualpartner nicht oder allenfalls höchst selten infizieren. Dies zeigt die europaweite "Partner-Studie", in die 1 145 serodiskordante Paare eingeschlossen wurden, das heißt je ein Partner war HIV-positiv und einer HIV-negativ. Die HIV-infizierten Partner waren so gut mit Medikamenten behandelt, dass keine Viren mehr im Blut nachweisbar waren. Beim Sex mit einem mit dem HI-Virus infizierten Partner sollten Paare aber dennoch nicht auf Kondome verzichten, raten Infektiologen. Auf dem 12. Kongress für Infektionskrankheiten und Tropenmedizin (KIT 2014) werden detaillierte Ergebnisse der aktuellen Studie dem deutschen Fachpublikum präsentiert und diskutiert.
 


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Erste Ergebnisse der "Partner-Studie": HIV-Therapie minimiert Übertragungsrisiko"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.