Dienstag, 29. November 2022
Navigation öffnen
Medizin

EU-Zulassung für Ruxolitinib: Erste medikamentöse Therapie für Patienten mit Myelofibrose

Die europäische Kommission hat den JAKA1/2-Inhibitor Jakavi® (Ruxolitinib) als erste medikamentöse Therapie zugelassen zur Behandlung von krankheitsbedingter Splenomegalie oder Symptomen bei Erwachsenen mit primärer Myelofibrose (auch bekannt als chronische idiopatische Myelofibrose), Post-Polycythaemia-vera-Myelofibrose oder Post-Essentieller-Thrombozythämie-Myelofibrose (3). Basis für die Zulassung sind die signifikanten Ergebnisse der Phase-III-Studien COMFORT-I und -II. Darin werden Wirksamkeit und Sicherheit von Ruxolitinib im Vergleich zu Placebo (COMFORT-I) bzw. versus BATB (COMFORT-II) bei Patienten mit primärer sowie sekundärer Myelofibrose (MF) nachgewiesen (1,2).


Stichwörter

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"EU-Zulassung für Ruxolitinib: Erste medikamentöse Therapie für Patienten mit Myelofibrose"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.