Sonntag, 27. November 2022
Navigation öffnen
Medizin

Evolocumab reduziert signifikant das Risiko kardiovaskulärer Ereignisse

Die FOURIER-Studie zur Untersuchung einer möglichen Risikoreduktion kardiovaskulärer Ereignisse mit Evolocumab (Repatha®) bei Patienten mit klinisch manifesten atherosklerotischen kardiovaskulären Erkrankungen (ASCVD) hat ihren primären kombinierten Endpunkt (kardiovaskulärer Tod, nicht-tödlicher Myokardinfarkt (MI), nicht-tödlicher Schlaganfall, Hospitalisierung aufgrund einer instabilen Angina pectoris oder einer koronaren Revaskularisierung) und den sekundären Hauptendpunkt (kardiovaskulärer Tod, nicht-tödlicher MI oder nicht-tödlicher Schlaganfall) erreicht. Neue Sicherheitssignale wurden nicht beobachtet.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Evolocumab reduziert signifikant das Risiko kardiovaskulärer Ereignisse"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.