Sonntag, 4. Dezember 2022
Navigation öffnen
Medizin

GKV-Vereinbarung zu Pirfenidon tritt in Kraft: Anerkennung als bundesweite Praxisbesonderheit

Esbriet® (Pirfenidon) steht Ärzten und Patienten seit genau einem Jahr als erstes und einzig zugelassenes Medikament zur Behandlung der leichten bis mittelschweren idiopathischen Lungenfibrose (IPF) zur Verfügung. Nachdem Pirfenidon als erstes Orphan Drug die frühe Nutzenbewertung nach AMNOG durchlaufen hat, tritt nun zum 15. September die zwischen dem GKV-Spitzenverband und InterMune geschlossene Preisvereinbarung in Kraft. Demnach wird Pirfenidon bundesweit als Praxisbesonderheit nach §106 Abs. 5a SGB V anerkannt. Voraussetzung ist die gesicherte Diagnose einer leichten bis mittelschweren IPF unter Ausschluss anderer interstitieller Lungenerkrankungen.


Stichwörter

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"GKV-Vereinbarung zu Pirfenidon tritt in Kraft: Anerkennung als bundesweite Praxisbesonderheit "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.