Freitag, 12. August 2022
Navigation öffnen
Medizin

Gonarthrose-Management: Höhere Adhärenz durch variable Dosierungsmenge von Glucosaminhemisulfat

Die Arthrose gilt als häufigste Gelenkerkrankung überhaupt, am häufigsten ist dabei das Kniegelenk betroffen (Gonarthrose). Übergewicht, Adipositas und vorausgegangene Knieverletzungen sind wesentliche Risikofaktoren. Außerdem steigt die Prävalenz mit zunehmendem Lebensalter. In Deutschland ist von etwa 2,2 Millionen Betroffenen im Alter ab 60 Jahren auszugehen. Im Interview spricht Dr. Thomas Kausch, Facharzt für Orthopädie und Schmerztherapie (Köln), über seine Erfahrungen mit sogenannten SYSADOAs* wie kristallinem Glucosaminhemisulfat (dona®) bei der Behandlung der Gonarthrose. Dabei erläutert er, für wen dona® die richtige Therapieoption ist und wie sich die Behandlung am besten in den Alltag der Patienten integrieren lässt.


Stichwörter

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Gonarthrose-Management: Höhere Adhärenz durch variable Dosierungsmenge von Glucosaminhemisulfat"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.