Samstag, 13. August 2022
Navigation öffnen
Medizin

Hereditäres Angioödem: Im Notfall die richtige Entscheidung treffen

Dr. Michael Lohmann

Durch C1-Inhibitor-Mangel oder -Fehlfunktion geprägte hereditäre Angioödeme (HAE) mit vermehrter Bradykinin-Bildung sind selten, können aber bei Entwicklung eines Larynxödems tödliche Konsequenzen haben. In einer solchen Notfallsituation muss rasch anhand der Klinik zwischen Histamin- und Bradykinin-vermittelten Ödemen unterschieden werden. Liegt letzteres vor, sorgt der selektive Bradykinin-B2-Rezeptor-Antagonist Icatibant für eine rasche Symptomlinderung.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Hereditäres Angioödem: Im Notfall die richtige Entscheidung treffen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.