Mittwoch, 17. August 2022
Navigation öffnen
Medizin

Hereditäres Angioödem: Prophylaxe mit Lanadelumab ermöglicht Attackenfreiheit

Hereditäres Angioödem: Prophylaxe mit Lanadelumab ermöglicht Attackenfreiheit
© weyo - stock.adobe.com
Eine Prophylaxe mit Lanadelumab bietet Patienten ab 12 Jahren mit einem hereditären Angioödem (HAE) eine lang anhaltende Chance auf Attackenfreiheit. Dies zeigte die offene Verlängerung der HELP-Zulassungsstudie über median 19,7 Monate, in der mit dem voll-humanen monoklonalen Antikörper HAE-Attacken bei 212 Patienten mit einer ähnlichen Rate wie in der Zulassungsstudie verhindert werden konnten (1, 2). Die Analyse wurde beim Jahrestreffen des American College of Allergy, Asthma and Immunology (ACAAI) präsentiert und wird im ACAAI-Journal Annals of Allergy, Asthma & Immunology publiziert.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Hereditäres Angioödem: Prophylaxe mit Lanadelumab ermöglicht Attackenfreiheit "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.