Samstag, 8. Oktober 2022
Navigation öffnen
Medizin

Herzmuskelentzündung: 6-fach höhere Fallzahlen in Risikogruppen durch systematisches MRT

Kardiologen empfehlen ein konsequentes Screening auf Herzmuskelentzündung (Myokarditis) mittels Magnetresonanztomografie (MRT) bei Patienten mit Brustschmerz (Angina Pectoris-Beschwerden) und positivem Troponin-Test, die keine durch Gefäßverengung bedingte koronaren Herzkrankheit haben. Das berichtet die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK) über eine neue Studie, die auf dem Europäischen Kardiologiekongress in Barcelona präsentiert wurde.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Herzmuskelentzündung: 6-fach höhere Fallzahlen in Risikogruppen durch systematisches MRT"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der MedtriX GmbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.